Inhalt
Datum: 19.06.2020

Inspiriert von der Coronakrise

111 Schaufensterpuppen, die mit rotweißem Flatterband umwickelt sind, werden am kommenden Sonntag, 21. Juni, auf der Limburger Lahnbrücke und vor dem Limburger Dom zu sehen sein.

Hinter der Kunstinstallation steckt der Künstler Dennis Josef Meseg, der seine Installation bereits spontan Anfang Juni in der Domstadt gezeigt hat. „Es ist spannend, wie Künstler die Coronakrise verarbeiten und zum Nachdenken anregen“, sagt Bürgermeister Dr. Marius Hahn und stellt für das Projekt gerne öffentliche Fläche zur Verfügung.

Die Kunstinstallation ist ein Mahnmal. Sie soll zu mehr Achtsamkeit und Wertschätzung gegenüber sich selbst, seiner Umwelt und seinen Mitmenschen aufrufen. „Wir sollten nichts als selbstverständlich nehmen, wahrnehmen, wie wertvoll alles um uns herum ist und bedenken, wie schnell sich Alles um uns herum verändern kann“, sagt Meseg, der an der Alanus Hochschule in Alfter und Bonn studiert.

Titel: „It is like it is“

Die Installation trägt den Titel „It is like it is“ und soll das Unfassbare fassbar machen. Die ausgestellten Schaufensterpuppen waren zu Beginn des Jahres noch in den Auslagen der Geschäfte zu sehen und präsentierten Kleidung. Viele Geschäfte mussten jedoch vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie eine Zeit lang schließen. „Die Schaufensterpuppen bekamen eine Aura von Hoffnungslosigkeit“, sagt Meseq. Mit dem Flatterband will er die unüberwindbare Trennung, das eingeschränkte Leben und die Beschneidung der Grundrechte aller Menschen darstellen. „Eine vertraute Gemeinschaft wird aufgelöst in eine Herde aus Individuen, alle separiert, und ein jeder sich sehnend nach vertrauter Nähe“, sagt Meseg.

Mit seiner Installation will er aber auch auf den Stellenwert der Kunst aufmerksam machen, die gerade in dieser schweren Zeit eine Verbindung schaffen soll und Zuversicht vermitteln soll.

Die Installation war bereits in verschiedenen Städten wie Berlin, Köln, Hamburg, Stuttgart und Wolfsburg zu sehen. In Limburg ist sie von 7 bis 9 Uhr auf dem Bürgersteig der alten Lahnbrücke zu sehen sein, danach dann entlang der Mauer des Domparkplatzes.