Inhalt
Datum: 11.05.2020

Digital beim Projekt Friedensvogel mitmachen

Auch Kinder bekommen globale Probleme und Sorgen mit. Daher ist es wichtig, mit ihnen spielerisch Themen wie Weltfrieden, Klimawandel, Flüchtlingskrise und Artensterben zu behandeln. Hier setzt das Projekt „Friedensvogel“ an, für das Bürgermeister Dr. Marius Hahn die Schirmherrschaft übernommen hat.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie haben die Künstlerin Luna Freiflug und der Künstler Micha Steinhauer das Konzept erweitert und führen das „Friedensvogel-Projekt“ digital weiter. Auf der Website www.friedensvogel.de finden sich Videos, Lieder, Mal- und Bastelvorlagen, um von zu Hause aus bei dem Projekt mitzuwirken. Die Kinder sollen dadurch digital erreicht werden und Impulse und Ideen bekommen, selbst aktiv zu werden und den Bildschirm auszuschalten.

Die Werke der Kinder können dann über die Website mit anderen geteilt werden. Wer mag, lädt ein Video von einem selbst ausgedachten Tanz hoch, zeigt eine kleine Theaterszene, schreibt einen Text über die Themen Frieden und Umwelt oder erfindet eine Geschichte rund um den Friedensvogel. Dadurch entsteht eine neue Gemeinschaft, die häusliche Enge und Isolation ablösen und Freude vermitteln soll, so die Initiatoren des Projekts. Und natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen: Die schönsten Kinder-Kunstwerke werden mit Sponsoren-Preisen ausgezeichnet.

Bürgermeister Dr. Marius Hahn hat alle Schulen und Kitas in Limburg angeschrieben, über das Angebot informiert und gebeten, die Friedensvogel-Materialien an die Kinder und Eltern weiterzuleiten. „Das ist ein tolles Projekt und eine gute Möglichkeit, Kinder spielerisch an schwere Themen wie Weltfrieden, Klimawandel aber auch die Corona-Pandemie heranzuführen“, sagt Hahn. Gleichzeitig erhalten die Kinder kindgerechte und spielerische Möglichkeiten, ihre Talente zu entfalten, ihre Sorgen und Wünsche auszudrücken und gemeinsam für eine bessere Welt zu wirken.

Das Projekt Friedensvogel läuft von 2017 bis 2022. Ziel ist ein großes Fantasie-Musical, ein sogenanntes Fantastical, am Weltfriedenstag 2022. Der rote Faden des Projektes ist die Geschichte des magischen Friedensvogels, der durch das Universum wandert, um allen bewohnten Planeten Frieden und Glück zu bringen. Um zur Erde zu kommen, muss er verschiedene Herausforderungen meistern. Dafür braucht er die Hilfe von Kindern und Jugendlichen.

Mit dieser Geschichte besucht das Team um Luna Freiflug und Micha Steinhauer Kitas und Schulen. Dort wird gemeinsam zum Thema Frieden gearbeitet, gemalt, gebastelt, gesungen. 2019 gab es eine „Friedensvogel-Tournee“, bei der ein zwei Meter großer Erdball durch mehrere Regionen Deutschlands gerollt wurde, und es gab an vielen Stationen Konzerte für den Frieden. Die Tournee machte auch Station in Limburg.

Eine der Limburger Stationen war die katholische Kita St. Georg in der Birkenallee, deren Leiterin Christiane Abel sich auch jetzt wieder ganz besonders für das Kinder-Friedensprojekt einsetzte, indem sie die durch einen Antrag bei dem Bundesförderprogramm „Demokratie leben“ die Finanzierung ermöglichte.

Jeder ist eingeladen, beim „Friedensvogel-Projekt“ mitzumachen. Infos unter www.friedensvogel.de.

 (Änderungshinweis vom 18.5.2020: Bei der Friedensvogel-Tournee wurde die Station in der Kita St. Georg hinzugefügt.)