Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Logo Stadt Limburg an der Lahn

Autobahnbrücke: Restarbeiten dauern länger

Die Restarbeiten im Nachgang des Neubaus der Lahntalbrücke der Autobahn 3 in Limburg dauern an, teilte Hessen Mobil am Mittwoch, 10. Oktober, mit. Die Landesstraße 3020 zwischen Limburg und Eschhofen muss deshalb weiterhin halbseitig gesperrt bleiben und der Verkehr mit Baustellenampeln geregelt werden. Auch der Leinpfad zwischen Limburg und Eschhofen bleibt weiter gesperrt, da dieser noch als Baufeld genutzt wird.

Ursprünglich war geplant, bis voraussichtlich Ende Oktober die Restarbeiten (Rückbau der Baustraßen und des bauzeitigen Bahnübergangs sowie die Rückverlegung der L 3020 inklusive des Radwegs zwischen Limburg und Eschhofen in ihren ursprünglichen Verlauf) abzuschließen. Bei der Verlegung eines Entwässerungskanals unter der Bahntrasse hindurch waren allerdings Hindernisse im Untergrund vorgefunden worden, wodurch die Bauausführung für den Kanal angepasst werden musste, heißt es in der Mitteilung weiter. Aufgrund der Änderung des Bauverfahrens verzögerte sich die Lieferung für das neu einzubauende Rohrsystem.

Damit konnte die mit der Deutschen Bahn abgestimmte Sperrpause, also die für die Arbeiten erforderliche Sperrung der Bahnstrecke, nicht genutzt werden. Die für die Bauüberwachung verantwortliche DEGES (Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH) führt momentan Abstimmungsgespräche mit der Bahn, um neue Termine für diese Sperrpausen zu vereinbaren, so Hessen Mobil in der Mitteilung.

Wie lange sich die aktuellen Arbeiten verzögern, kann die DEGES noch nicht mitteilen. Sobald hierzu aktuelle Zeitpläne feststehen, will Hessen Mobil informieren.

weitere Informationen