Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Logo Stadt Limburg an der Lahn

Alleenstraße führt durch Limburg

Als grünes Band schlängelt sich die Deutsche Alleenstraße quer durch Deutschland von Rügen bis zum Bodensee – und auch durch Limburg. Mit 2900 Kilometern ist die Alleenstraße die längste und eine der bekanntesten Ferienstraßen Deutschlands.
Baumpflanzung an der Alleenstraße in Limburg mit Bürgermeister Dr. Marius Hahn (2.v.l.); Manfred Michel, Vorsitzender des Hessischen Tourismusverbandes (3.v.l.); Christoph Rullmann, Geschäftsführer Deutscher Alleenverband (4.v.r.), Roland Geiling, Touristikvorstand ADAC Hessen-Thüringen (rechts) und weiteren Mitgliedern der Deutschen Alleenstraße
Die Jahresversammlung der Deutschen Alleenstraße fand zum ersten Mal in Limburg statt. Bei dieser Gelegenheit wurden in Kooperation mit der Stadt Limburg drei Ahornbäume entlang der Alleenstraße in der Limburger Straße auf der Dietkircher Höhe gepflanzt. Bürgermeister Dr. Marius Hahn nahm die offiziellen Alleenschilder von Christoph Rullmann, Geschäftsführer der Deutschen Alleenstraße, und Roland Geiling, Touristikvorstand ADAC Hessen-Thüringen, entgegen.

„Der ADAC Hessen-Thüringen ist schon seit Gründung der Arbeitsgemeinschaft Mitglied und aktiver Förderer der Deutschen Alleenstraße. Reisende, die der Ferienroute folgen, können Hessen im wahrsten Sinne ,auf dem Nebengleis‘ entdecken – ob mit dem Auto, dem Motorrad oder auf dem Fahrrad“, sagte Roland Geiling, Touristikvorstand des ADAC Hessen-Thüringen.

 „Alleen und Straßenbäume sind wichtige Landschaftselemente mit hoher Biodiversität. In den oftmals ausgeräumten Agrarlandschaften bieten sie vielen Tieren einen Lebensraum oder vernetzen Wälder und Landschaftsstrukturen. Gerade für Vögel, Fledermäuse, kleine Säugetiere und Insekten haben die Baumkronen alter Alleen eine wichtige Funktion“, erläuterte Christoph Rullmann, Geschäftsführer der Deutschen Alleenstraße während der Pflanzung.

Die Bäume im Blick

„Schön, dass die Deutsche Alleenstraße als Arbeitsgemeinschaft in Limburg tagt und aus diesem Anlass der Stadt auch gleich drei Bäume schenkt“, bedankte sich Bürgermeister Dr. Marius Hahn. Er wird aus seinem künftigen Dienstsitz die drei Bäume und noch weitere im Blick haben. Der ehemalige Landrat Manfred Michel hatte als Vorsitzender des Hessischen Tourismusverbands den in Limburg tagenden Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft bereits die Stadt und die Region vorgestellt. Die drei neuen Bäume stehen nach seiner Einschätzung genau am richtigen Standort, an einer vielfach genutzten Straße und am künftigen Verwaltungssitz der Stadt. Verbindende Elemente wie die Alleenstraße sind nach Angaben von Michel wichtig, um Deutschland als Tourismusstandort zu stärken. „Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Region und die Stadt“, unterstrich Michel.

Seit über 27 Jahren setzt sich die Arbeitsgemeinschaft Deutsche Alleenstraße in Kooperation mit dem ADAC, der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und dem Deutschen Tourismusverband für den Schutz und Erhalt der Deutschen Alleenstraße ein. Dazu gehören die Verbesserung und Ausschilderung der Strecke, Baumpflanzungen und die Bewerbung dieser einmaligen Ferienstraße, die durch zehn Bundesländer und die schönsten Feriengebiete Deutschlands führt.

Weitere Informationen und Übersichtskarten zur Deutschen Alleenstraße unter www.deutsche-alleenstrasse.de.

weitere Informationen