Inhalt
Datum: 29.01.2021

Ehemalige Staudengärtnerei: Bebauungsplan für Kindergarten ändern

Auf dem Areal der ehemaligen Staudengärtnerei im Schirlinger Feld des Limburger Stadtteils Staffel soll ein ganz besonderer Kindergarten entstehen. Der Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik plant einen landwirtschaftlich orientierten Erlebniskindergarten.

Um dies zu ermöglichen, ist ein Bauleitverfahren durch die Stadt Limburg notwendig, das die Aufstellung eines Bebauungsplanes und die Änderung des Flächennutzungsplans vorsieht, damit dort Kindergarten und Kindertagesstätte entstehen können.

Der Magistrat empfiehlt der Stadtverordnetenversammlung beide Verfahren einzuleiten. Nun ist die Stadtverordnetenversammlung gefragt, die am 1. März tagt. Stimmt die Versammlung zu, folgt eine frühzeitige Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an der Planung und diese haben die Möglichkeit, Anregungen oder Bedenken abzugeben. Im weiteren Verfahren werden auch noch die Träger öffentlicher Belange beteiligt. Der Komplex Verkehr wird genauer beleuchtet, dabei gilt es zu klären, wie die Zufahrt zum Gelände geführt wird.

Betreuungsplätze schaffen

Im Sommer 2020 hat der Magistrat sich ausführlich mit einem Nutzungskonzept für die ehemalige Staudengärtnerei beschäftigt, die die Stadt im Herbst 2016 gekauft hat. „Es ist schön, dass wieder Leben in die ehemalige Gärtnerei kommt“, sagt der 1.  Stadtrat Michael Stanke. Mit dem Kindergarten werden nicht nur dringend benötigte Betreuungsplätze geschaffen, sondern auch ein außergewöhnliches Betreuungskonzept realisiert.

Neben dem Kindergarten wird auch die Stadtgärtnerei im Flächennutzungsplan und im Bebauungsplan verankert, denn die Stadtgärtnerei nutzt ein Teil des ehemaligen Gärtnereigebäudes, das beheizte Gewächshaus und einen Teil der Freifläche. Im Gewächshaus und auf der Freifläche werden angelieferte Pflanzen versorgt, bis sie in den Kübeln und Beeten in der Stadt ausgesetzt werden. Das Gebäude nutzen die Stadtgärtner als Lagerraum, beispielsweise für Dekorationen, die für besondere Anlässe wie den städtischen Neujahrsempfang gefertigt werden.

Landwirtschaft und Kleinviehaufzucht

Die Pläne für den Erlebniskindergarten sehen eine ganztägige Betreuung von 15 Kindern vor. Die Idee dazu kam auf, als der Waldorfkindergarten am Standort Friedhofsweg in der Kernstadt einen Neubau erhalten sollte und Kinder mit Erziehern für die Dauer von zwei Jahren einen anderen Standort brauchten - und diesen in der ehemaligen Staudengärtnerei fanden. In diesen zwei Jahren, von August 2017 bis Juli 2019, entstand die Idee, im Schirlinger Feld dauerhaft einen weiteren Standort zu eröffnen und dabei den Schwerpunkt auf Landwirtschaft und Kleinviehaufzucht zu setzen.

Dafür wird der Kindergarten zunächst den 1964 errichteten Bungalow ertüchtigen und diesen als Kindergartengebäude nutzen. Auf etwa 2000 Quadratmetern Fläche will der Kindergarten Gemüse und Salat anbauen, Hochbeete anlegen, kleine Tiere halten und Nisthilfen für Vögel und Insekten errichten.

Zusätzlich sollen in der ehemaligen Wohnung im Obergeschoss der Gärtnerei landwirtschaftliche Helfer beherbergt werden, durch einen Landwirt, der dort Flächen gepachtet hat.