Inhalt
Datum: 20.07.2020

Westerwaldstraße ist wieder befahrbar

Die Westerwaldstraße in Limburg als wichtige Zufahrtsstraße in die Innenstadt steht dem Verkehr wieder zur Verfügung und kann durchgehend befahren werden.

Über ein Jahr ist in mehreren Abschnitten an der Straße gebaut worden. Angestrebt worden war, die Arbeiten des Abschnitts zwischen den Einmündungen Weilburger Straße und Offheimer Weg Mitte des Jahres zu beenden. Das Ziel wurde knapp verfehlt, was sich nach Angaben des Limburger Tiefbauamts jedoch auch begründen lässt. Es waren Zusatzleistungen im Untergrund notwendig, die zuvor nicht zu erkennen waren. Hinzu kamen zusätzliche Kanalhausanschlüsse, eine längere Kanalhauptleitung sowie Leistungen für die EVL und der Telekommunikationsunternehmen. Das führt gegenüber den zunächst veranschlagten Kosten in Höhe von 1,64 Millionen Euro zu einer Steigerung auf Kosten in Höhe von rund 1,74 Millionen Euro.

Am 24. Juni vergangenen Jahres begannen die Arbeiten an der Straße mit einer Vollsperrung zwischen Schleusenweg und Seilerbahn, die alte Lahnbrücke stand dabei dem Kraftfahrzeugverkehr nur in Fahrtrichtung Innenstadt zur Verfügung. Der zweite Abschnitt umfasste dann den Kreuzungsbereich der Westerwaldstraße mit der Weilburger Straße und der Seilerbahn. Diese Arbeiten wurden unter Verkehr in mehreren Unterabschnitten ausgeführt und waren bis Ende November vergangenen Jahres beendet. Der dritte Abschnitt bis zum Einmündungsbereich des Offheimer Wegs war in zwei größere Unterabschnitte unterteilt. In der Weihnachtszeit gab es eine etwas längere Pause, in dieser Zeit und bis zum Ende des dritten Abschnittes im März war die Westerwaldstraße noch einspurig befahrbar. Der letzte Bauabschnitt erfolgte dann unter Vollsperrung.

Zweiter Abschnitt

Trotz der Einteilung in verschiedene Bauabschnitte und der damit verbundenen Absicht, die Erreichbarkeit der Grundstücke zu maximieren, führten die Arbeiten zum Teil zu deutlichen Einschränkungen für die Anlieger und Verkehrsteilnehmer. Die neu gestaltete Oberfläche der Straße mit Parkbuchten sowie das neue Versorgungssystem dürften nun jedoch Sicherheit vor Baustellen dieser Art auf viele Jahre hinaus geben.

Die Planungen für den nächsten Abschnitt zwischen der Einmündung Offheimer Weg und dem Einkaufszentrum sollen zügig weiter verfolgt werden. Der Magistrat wird in seiner nächsten Sitzung einen entsprechenden Auftrag vergeben. Die zügige Fortführung der Arbeiten ist notwendig, da der Abwasserkanal schadhaft ist und die Westerwaldstraße durch ein Wasserschutzgebiet verläuft. Zudem soll die Sanierung der Straße mit dem Austausch der Versorgungsleitungen möglichst beendet sein, bevor die Arbeiten zum Neubau der Lichfield-Brücke beginnen. Die Politik entscheidet mit dem neuen Haushalt 2021 darüber, ob die notwendigen finanziellen Mittel auch zur Verfügung gestellt werden.