Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=

Veranstaltungen

< Oktober 2019 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
40   01 02 03 04 05 06
41 07 08 09 10 11 12 13
42 14 15 16 17 18 19 20
43 21 22 23 24 25 26 27
44 28 29 30 31      

 

Limburger Lesedom: Die Schandrose - Horst Christian Bracht

26.10.2019
11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
WERKStadt Lounge (Bahnhofsplatz 2, 65549 Limburg a. d. Lahn)

Weitere Informationen zur Veranstaltung:

Zum „17. Limburger Lesedom“ laden der Magistrat der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn und die „Dombibliothek Limburg – Öffentliche Bibliothek für die Stadt Limburg“ mit ihren Partnern vom 24. bis 26. Oktober in die WERKStadt Lounge bei freiem Eintritt ein. Das Lesefest in Limburg ist Bestandteil des landesweiten Literaturfestivals „Leseland Hessen“ - initiiert und gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Ziel des Festivals ist es, die aktuelle Welt der Bücher durch lokale Veranstaltungen mit bekannten Autorinnen und Autoren ins hessische Land zu tragen.

Samstag, 26.10.2019, 11:00 Uhr
Die Schandrose - Horst Christian Bracht

Bei seinem Rundgang durch die Gassen von Limburg findet der Nachtwächter einen leblosen Körper eingezwängt in einen Kohlensack an eine Hauswand gelehnt. Erschrocken stößt er in sein Horn. Die herbeigerufenen Anwohner befreien den aus der eingedrückten Nase blutenden Nachbarn. Auf einem Pappschild finden sie eine eindeutige Botschaft: Dem Mann wird vorgeworfen, er schlage sein Weib; er solle mit der Prügelei aufhören; dies sei die erste Warnung. Im Karton steckt eine schwarze Rose. Eine Schandrose, wie eine Nachbarin treffend mutmaßt: die Schandrose sei eine ernste Warnung an den brutalen Ehemann.
Wer steckt hinter der Tat? Die Stadtväter sind aufgebracht. Wer erdreistet sich, Selbstjustiz zu üben? Der Mann habe sich nichts zu Schulden kommen lassen. Häusliche Gewalt stehe nicht unter Strafe. Selbst die Bibel sagt, das Weib sei dem Manne untertan. Der Schultheiß ordnet eine strenge Untersuchung an. Die Lage spitzt sich dramatisch zu, als ein angesehener Ratsherr tot mit einer Schandrose in der verkrampften Hand aufgefunden wird ...
Die Schandrose schildert das fiktive Schicksal einer frühen Vorkämpferin gegen häusliche Gewalt und für die Würde der Frauen. Ein historischer Roman des 17. Jahrhunderts mit einem leider nach wie vor aktuellen Thema.
Nach Die Schwedenfratze, Der Klosterbrauer, Galgenfrist und Der Diakon ist dem Limburger Autor Horst Christian Bracht wieder ein spannender historischer Roman gelungen. Gut recherchiert, fesselnd geschrieben, ein großes Lesevergnügen!

Horst Christian Bracht, Jahrgang 1943, studierte an der Technischen Universität Carolo Wilhelmina zu Braunschweig Maschinenbau und übernahm verschiedene Managementaufgaben in der Industrie. Erst im Ruhestand hat er die Muße für seine wahre Leidenschaft, die Schriftstellerei, gefunden. Horst Christian Bracht lebt seit über zehn Jahren mit seiner Frau in einem alten Fachwerkhaus in der Limburger Altstadt.

Quelle: Books on Demand

Das Programm auf einen Blick 

Donnerstag, 24.10.2019
09:30 Uhr: Tobias Elsässer, Eden-Park - der neunte Würfel
11:30 Uhr: Tobias Elsässer, Für niemand
19:00 Uhr: Joachim Gauck, Toleranz: einfach schwer 

Freitag, 25.10.2019
10:00 Uhr: Britta Vorbach, Lesen lernen mit tierisch viel Spaß: Das Okodil und der wunderbare Buchstaben-Basar
11:30 Uhr: Dr. Christoph Waldecker, Auf ein frohes Wiedersehen im Himmel. Die Feldpostbriefe und Karten des Limburgers Johann Rieth aus dem Ersten Weltkrieg, eingeleitet und bearbeitet von Christa Elisabeth Rieth.
19:00 Uhr: Edgar Rai & Hans Rath, Bullenbrüder: Tote haben keine Ferien 

Samstag, 26.10.2019
11:00 Uhr: Horst Christian Bracht, Die Schandrose
17:30 Uhr: Dieter Bednarz, Zu jung für alt: Vom Aufbruch in die Freiheit nach dem Arbeitsleben
19:30 Uhr: Hubertus Meyer-Burckhardt, Frauengeschichten - Was ich von starken Frauen gelernt habe 

Da den Veranstaltern die Sicherheit der Gäste wichtig ist, ist die Besucherzahl auf 150 Personen pro Lesung begrenzt. Bitte beachten Sie das beschränkte Platzangebot. Leider ist keine Sitzplatzreservierung möglich.

Als örtliche und überregionale Partner der Stadt Limburg und der Domgemeinde sind in diesem Jahr dabei
Energieversorgung Limburg GmbH (EVL), Rudolf Schuy GmbH & Co KG, Kreissparkasse Limburg, Kreisvolkshochschule Limburg-Weilburg e. V., Sparda-Bank Hessen eG – Zweigstelle Limburg, Kulturvereinigung Limburg e. V., Schaefer Bücher, Thalia Universitätsbuchhandlung GmbH, Dom Hotel Limburg, BlumenWerk Limburg, Gartenbaumschule Schumann, und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst mit seinen Partnern hr 2 kultur und Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen. 

Wichtiger Hinweis
Die Kreisstadt Limburg a. d. Lahn dokumentiert die Veranstaltungen des „Limburger Lesedoms“ mit Fotografien. Diese werden möglicherweise in den Printmedien, den sozialen Netzwerken und im Internet veröffentlicht. Mit Ihrem Besuch der Veranstaltung(en) in der WERKStadt Lounge erklären Sie sich einverstanden, dass Sie Fotoaufnahmen – sowohl einzeln als auch in der Gruppe – sowie einer späteren Darstellung in den Printmedien, den sozialen Netzwerken und im Internet zustimmen.

Weitere Informationen

Telefon: 06431 203-912
Fax: 06431 203-918
Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Veranstaltung exportieren

Bitte wählen Sie das gewünschte Dateiformat!
VCS (Outlook) »
ICS (Apple) »
iCal »

weitere Informationen