Inhalt
Datum: 09.10.2019

Werbung für den Standort Limburg

Die Stadt Limburg präsentierte sich mit weiteren Städten und Gemeinden sowie dem Landkreis Limburg-Weilburg erneut auf der Expo Real in München. Auf Europas größter Immobilienmesse vom 7. bis 9. Oktober waren die Städte und Gemeinden ein Bestandteil des Stands der Region Mittelhessen.
Nach dem ersten Tag auf der Messe berichtete Limburgs Bürgermeister Dr. Marius Hahn von spürbaren Nachfrage nach gewerblich genutzten Immobilien am Stand. „Natürlich wird es in München zu keinen Vertragsabschlüssen kommen, aber wir sind hier, um uns ins Gespräch zu bringen, um wahrgenommen zu werden“, so der Bürgermeister, der aus dem Rathaus von Annelie Bopp-Simon, Leiterin der Stabsstelle Stadtentwicklung- und Bauleitplanung, Ulrich Aumüller, Leiter der Stabsstelle Wirtschaftsförderung, und Andreas Hasenstab begleitet wurde.

Zum ersten Mal war auch Landrat Michael Köberle mit auf der Immobilienmesse, um für den Standort Limburg-Weilburg zu werben. Unterstützt wurde er dabei von Walter Gerharz, dem Leiter der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Limburg-Weilburg-Diez. Auch Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch (Weilburg) und Thomas Scholz (Mengerskirchen) nutzen den Gemeinschaftsstand für eine Präsentation ihrer Kommunen und deren Entwicklungsmöglichkeiten. Köberle und Hahn verließen München und die Messe am Montagabend, nachdem sie über den Lkw-Vorfall in der Limburger Innenstadt mit mehreren Verletzten informiert worden waren.

Die Immobilienmesse in München verzeichnete einen leichten Zuwachs auf aktuell 2.127 Anmeldungen und erreichte damit nach eigenen Angaben eine neue Rekordbeteiligung. Das begleitende Konferenzprogramm insgesamt bildet wieder aktuelle Trends und Herausforderungen ab – vom Brexit über die Zinspolitik bis zu der Notwendigkeit von bezahlbarem Wohnen.