Inhalt
Datum: 04.09.2020

Fair statt Mehr

Die „Faire Woche“ findet bundesweit von Freitag, 11. September, bis Freitag, 25. September, statt. Unter dem Motto „Fair statt Mehr“ soll der Fokus auf nachhaltigen Konsum und Produktion gesetzt werden. Auch verschiedene Akteure aus der Stadt Limburg beteiligen sich an den Aktionswochen.

Die bundesweit größte Aktionswoche des fairen Handels hat dieses Jahr ein besonders Anliegen: Wie kann ein gutes Leben für möglichst viele Menschen erreicht werden? Aktuell verstärkt die Corona Pandemie zusätzlich das Leiden an Hunger, Armut und dem Klimawandel. Diese Krise kann aber auch eine Chance sein, unser Konsum und Produktionsverhalten zu überdenken.

Seit Limburg vor sechs Jahren zum ersten Mal vom gemeinnützigen Verein TransFair die Auszeichnung zur Fair Trade Stadt erhalten hat, hat sich einiges getan. Das Angebot an fair gehandelten Produkten in Limburger Geschäften und gastronomischen Betrieben hat sich ausgeweitet und die Fairen Wochen sind die Hauptaktionszeit der aktiven Unternehmen und Institutionen.

Faires Frühstück

Ein faires Frühstück bietet das Familienzentrum „MüZe“ von Montag, 14. September, bis Donnerstag, 17. September, jeweils ab 9.30 Uhr an. Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer 06431 975444-0.

Mehrere Aktionen gibt es bei der Katholischen Kindertagesstätte „St. Georg“ von Montag, 14. September, bis Freitag, 18. September: ein Weltladenverkauf, ein Kaffeetreff, Filme und Theater.

Der „Schokoladen Nachmittag“ im Familienzentrum „MüZe“ lädt am Montag, 21. September, Groß und Klein dazu ein, mehr zum beliebten Genussmittel zu erfahren. Dabei werden verschieden Schokoladensorte vorgestellt, die fair hergestellt wurden - kleine Kostproben inklusive. Beginn ist um 15 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer 06431 975444-0.

Ausstellung: „Ich mache deine Kleidung“

Die Kreisverwaltung Limburg-Weilburg nimmt das Thema Kleidung und Klimaschutz am Donnerstag, 24. September, in den Fokus. Die Ausstellung „Ich mache deine Kleidung“ stellt neun Frauen aus Textilfabriken in Kambodscha und Bangladesch vor, die unter harten Bedingungen Jeans und T-Shirts nähen. Sie werden jedoch nicht als Opfer gezeigt, sondern als starke, selbstbewusste Frauen. Zudem informiert ein Vortrag der Klimaschutzmanagerin des Landkreises, Verena Nissjen, über den Einfluss unseres Konsumverhaltens auf den Klimaschutz. Beginn ist um 17 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer 06431 296828.

Unter dem Motto „Fairer Handel-Was ist das?“ steht zum Abschluss der Fairen Wochen das Treffen 50+/- im Familienzentrum „MüZe“ an. Zu einer gemütlichen Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen sind alle Interessierten am Dienstag, 29. September, ab 15:30 Uhr eingeladen. Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer 06431 975444-0

Büchertisch in Dombibliothek

Während der fairen Woche, stellt die Dombibliothek einen Büchertisch zur Verfügung. Bei Petra Bär gibt es nicht nur im Rahmen Aktionswoche faire Kleidung und Informationen. Direkt in der Limburger Altstadt verspricht der Modeladen ein attraktives Angebot an Damenoberbekleidung, Accessoires und Geschenken, die in Limburg und seiner Umgebung hergestellt werden.

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend Limburg und dem Katholischen Pfarramt St. Hildegard fragen, was wir für ein gutes Leben brauchen und wie der faire Handel zum Wandel zu einer nachhaltigen Lebensweise beitragen kann. Dazu haben sie einen ganz besonderen Stadtführer mit digitaler Schatzsuche erstellt. Unter dem Titel „Du bist eine Ikone…“ geht es dabei durch die Stadt und zu Personen des öffentlichen Lebens. Weitere Informationen dazu gibt es unter https://www.bdkj-limburg.de/aktionen-und-veranstaltungen/du-bist-die-ikone-die-citiytour/

Hintergrund:

Limburg ist seit dem Jahr 2013 gemeinsam mit Vertretern von Zivilgesellschaft und Handel als „Fairtrade-Town“ aktiv für die Anliegen des fairen Handels. Mit verschiedenen Aktionen wird während der „Fairen Woche“ auf den fairen Handel und fair hergestellte Produkte aufmerksam gemacht. Organisiert wird dies in Limburg alles von einer Steuerungsgruppe, die vom Amt für Stadtmarketing und Touristik koordiniert wird. Interessierte Menschen sind herzlich eingeladen sich an der Steuerungsgruppe zu beteiligen. Informationen dazu gibt es bei Stefanie Bielec unter der E-Mail-Adresse stefanie.bielec@stadt.limburg.de .