Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
  • Headerfoto Startseite 2
  • Headerfoto Startseite 3

 

WP_20160509_20_36_56_Pro
Professor Dr. Tjon erläutert die Ansiedlung einer Außenstelle der Techn. Hochschule Mittelhessen
Rund 200 Gäste informierten sich am Montagabend (09.05.2016) über den aktuellen Stand der Ansiedlung einer Außenstelle der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM), zu der die Stadt Limburg eingeladen hatte.

 

Professor Dr. Fabian Tjon, Direktor des „Wissenschaftlichen Zentrums Duales Hochschulstudium“ und designierter Leiter des Limburger Standortes stellte das Konzept von „StudiumPlus“ vor. Das innovative duale Studienkonzept ist der größte Anbieter von dualen Studiengängen in Deutschland. Nach dem Vorbild der bisherigen Außenstellen der THM in Wetzlar, Bad Hersfeld, Bad Vilbel, Bad Wildungen, Biedenkopf und Frankenberg sollen in Limburg ebenfalls direkt für den Bedarf der regionalen Wirtschaft zugeschnittene Studiengänge angeboten werden.

Im dreijährigen Bachelor-Studium finden Theorie (während des Semesters) und Praxis in den Unternehmen (vorlesungsfreien Zeit) grundsätzlich im Wechsel statt. Hierdurch werden ideale Studienbedingungen garantiert: Die Abbrecherquote bei dualen Studiengängen liegt daher bei nur vier Prozent. Durch eine Blitzumfrage unter den anwesenden Unternehmen konnte ein interessantes Nachfragebild erstellt werden: 11 Unternehmen würden Studierende in einen BWL-Studiengang entsenden, 11 würden sich für ein Maschinenbau-Studium und 13 Unternehmen für ein Elektrotechnik-Studium entscheiden. Wenn die 14 „Sonstigen“ hinzugerechnet werden würden, würde die Außenstelle schon so mit potentiellen 50 Studierenden starten können.

Die anwesenden Unternehmen machten deutlich, wie wichtig für sie eine solche Ansiedlung im Kampf gegen den regionalen Fachkräftemangel wäre. Demensprechend war im ganzen Saal deutliche Zustimmung zu diesem ehrgeizigen Projekt zu spüren und zu hören. Unterstützung bei der Ansiedlung erhält die Stadt Limburg durch die IHK Limburg, den Kreisen Limburg-Weilburg und Rhein-Lahn, sowie von umliegenden Kommunen.

 

Bürgermeister Dr. Hahn vedeutlichte, dass das Ziel ein Start zum Wintersemester sein sollte und dass verschiedene Standorte hierfür untersucht wurden. Ideale Bedingungen biete die Werkstadt mit ihrem barrierefreien Zugang, dem flexiblen Raumaufbau und der zentralen Liege, besonders auch unter dem Gesichtspunkt der Erreichbarkeit. Sollte die Stadt Limburg sich bis zum 31.05. für einen Standort entscheiden so könnte die THM – aufbauend auf der Nachfrage der hiesigen Unternehmen – einen ersten Studiengang initiieren.

Interessierte Unternehmen können sich bei der Stadt Limburg über die E-Mail-Adresse thomas.hickmann@stadt.limburg.de für weitere Informationen melden.