Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=
Ein sportlicher Ausbildungsjahrgang startete am 1. August im Limburger Rathaus mit der Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten. Nathalie Wilhelmi, Henry Immel und Tim Ludwig-Pistor sind die Neuen, drei Jahre Ausbildungszeit liegen nun vor ihnen.
Andrea Istel (links) und Bürgermeister Dr. Marius Hahn (Mitte) begrüßten die neuen Auszubildenden Tim Ludwig-Pistor (vorne), Nathalie Wilhelmi und Henry Immel vor dem Limburger Rathaus
„Willkommen bei der Stadt Limburg“, begrüßte Bürgermeister Dr. Marius Hahn den neuen Jahrgang. Der zeigt sich recht sportlich, denn alle drei sind in ihrer Freizeit aktiv. Henry Immel aus Dehrn spielt Tennis, Tim Ludwig-Pistor aus Elz ist aktiver Rollstuhl-Basketballer und Nathalie Wilhelmi (Dernbach bei Montabaur) betreibt Kampfsport. Begleitet werden die neue Azubis der Stadt während ihrer Ausbildung durch Andrea Istel.

Ein bisschen nervös sei er schon, räumte Tim Ludwig-Pistor während der Willkommensrunde im Zimmer des Bürgermeisters ein. Von einem ganz guten Gefühl sprach Henry Immel. „Die Stadt ist ein guter Arbeitgeber“, versprach Marius Hahn. Es gebe zwar keine Reichtümer zu erwerben, aber das Nest Rathaus sei eine durchaus sichere Angelegenheit. Eine breite Palette an Aufgaben habe die Stadt im Dienst für ihre Bürger zu erfüllen, das sei durchaus anspruchsvoll. „Wir sind stolz auf die guten Abschlüsse derjenigen, die ihre Ausbildung bei der Stadt absolvieren“, so der Bürgermeister.

Gute Möglichkeiten

Drei Auszubildende haben am 1. August begonnen, vier sollten es sein, doch eine Bewerberin hat sich kurzfristig anderweitig entschieden. Die Azubis besuchen  in den beiden kommenden Jahren zwei Mal pro Woche die Berufsschule in Weilburg, im letzten Ausbildungsjahr findet der Unterricht im Verwaltungsseminar in Wiesbaden statt. Für das kommende Ausbildungsjahr schreibt die Stadt nach Angaben von Andrea Istel drei Ausbildungsplätze zum Verwaltungsfachangestellten und eine Stelle zum Forstwirt aus.

„Bringen Sie sich ein. Nach der Ausbildung bietet die Verwaltung gute Möglichkeiten der beruflichen Weiterentwicklung“, machte der Bürgermeister gegenüber den neuen Auszubildenden deutlich, die mit Fachabitur oder Abi in der Tasche sich für eine Ausbildung bei der Stadt entschieden haben. Erste Stationen sind die Hauptverwaltung, die Kämmerei und das Körperschaftsbüro.

weitere Informationen