Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=
Über die Seite limburg.de unter der Rubrik Rathaus geht es auch zum Online-Angebot.
Noch steht der Postweg oder der persönliche Besuch und die damit verbundene Abgabe bei den Gewerbean-, -um- oder -abmeldungen ganz klar im Vordergrund. Manchmal werden die Formulare auch gefaxt und kommen dann in der Gewerbe- und Wohnungsabteilung der Stadtverwaltung an. Das soll sich nun ändern. Seit Montag, 2. Juli, ist bei der Stadt Limburg die An-, Ab- und Ummeldung beim Gewerbe auf digitalem Weg möglich. Das ist der Einstieg in den digitalen Service der Verwaltung in einem direkten Verfahren mit den Bürgern bzw. Gewerbetreibenden (Antragstellern). In der Anfangsphase wird die Rechnungstellung für die Dienstleistung noch eine gewisse Zeit auf Papier erfolgen. Den Einstieg zur Online-Gewerbemeldung finden interessierte Gewerbetreibende auf der Homepage der Stadt in der Rubrik „Rathaus“ unter dem Navigationspunkt „Online-Rathaus“.

Derzeit läuft das Verfahren der Gewerbean-, -um- und –abmeldungen noch komplett in Papierform, also analog. Auch die Erfassung der Daten ist noch manuell. Der weitere Ablauf innerhalb der Verwaltung verläuft dann digital, die Bestätigung der An-, Ab- oder Ummeldung hingegen verlässt wieder in Papierform das Haus. Das soll sich nun ändern, nicht alles auf einmal, sondern in verschiedenen Schritten.

„Das ist ein Einstieg in das E-Government, dem noch weitere Schritte folgen werden“, sagt der 1. Stadtrat Michael Stanke. Natürlich müsse die Stadt dabei in Zukunft zügiger arbeiten und das Angebot an weiteren Leistungen, die sich auf dem digitalen Weg erbringen lassen, ausbauen.

Im April zum Beispiel gab es in der entsprechenden Abteilung der Stadtverwaltung im Gewerbebereich 31 Neuanmeldungen, elf Ummeldungen und 25 Abmeldungen. Mit seinen knapp 70 Vorgängen ein durchschnittlicher Monat. Im Jahr kommt somit schon einiges an Meldungen zusammen. Mit der Digitalisierung soll den Bürgern und Gewerbetreibenden ein besserer Service geboten werden, auch in der Verwaltung selbst vereinfacht sich die Weiterverarbeitung.

weitere Informationen