Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=
hinweisschild_1076
Die Hinweisschilder in der Limburger Altstadt, die den Touristen den Weg weisen, haben nur provisorischen Charakter. Ein einheitliches Beschilderungskonzept wird gesucht, Ideen sind willkommen.
Der Ideenwettbewerb für Hochschulen für ein einheitliches Beschilderungskonzept der Limburger Innen-und Altstadt läuft, interessierte Hochschulen können sich bis zum 30. April bei der Stadt anmelden, Anfang Mai werden von der Stadt die detaillierten Wettbewerbsunterlagen verschickt. Die Arbeiten sind dann bis zum 30. August einzureichen. Aber nicht nur Studierende der Fachrichtungen Architektur, Stadt und Raumplanung, Design und Gestaltung, Geographie und verwandter Disziplinen haben die Möglichkeit, ihre Ideen zu entwickeln und vorzustellen, der Gestaltungswettbewerb ist für alle offen. Entsprechende Informationen sind direkt unter http://www.limburg.de/Tourismus/Konzeption-eines-touristischen-Leitsystems abrufbar.
Die Hochschulen wurden bereits bis März angeschrieben und um eine Teilnahme gebeten, für sie steht eine sehr detaillierte Ausschreibung für den Wettbewerb zur Verfügung, die auch eine Vielzahl von Formalien zu berücksichtigen hat. Die Ausschreibung für einen für alle offenen Ideenwettbewerb geht auf eine Ergänzung durch den Ausschuss für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Verkehr vom November vergangenen Jahres zurück. Der zunächst auf Hochschulen begrenzte Ideenwettbewerb war von Stadtverordnetenversammlung am 15. Mai 2017 beschlossen worden.

Rund 500.000 Gäste im Jahr suchen die historische Altstadt und den Dom auf. Die Besucher, die in der Stadt fremd sind, sollen mit Hilfe eines Leit- und Informationssystems empfangen und durch die für sie fremde Stadt geleitet werden. Neben der reinen Orientierungsfunktion soll das Leit- und Informationssystem auch das Ziel verfolgen, die Sehenswürdigkeiten Limburgs in angemessener Weise zu präsentieren und auf sie aufmerksam zu machen.

Mit dem Leit- und Orientierungssystem sollen neue Ideen umgesetzt und die bestehenden Wegweisungen ersetzt werden. Neben dem Informationsanspruch für fremde Besucher soll das neue System auch den Bürgerinnen und Bürgern, die sich in Limburg und der Altstadt schon auskennen, möglichst neue Ziele, Wege und fußläufige Verbindungen aufzeigen und die Identifikation mit der Stadt unterstützen.

Bis zum 30. August

Gesucht wird mit dem Gestaltungswettbewerb ein System, dass die Information permanent zeigt und nicht auf Monitore zurückgreift. Die Herstellungskosten pro Standort dürfen den Betrag von 3000 Euro nicht überschreiten. Die Gestaltung des Leit- und Orientierungssystems soll den Standorten angemessen sein, sich dem Stadtbild anpassen, die Aspekte der Barrierefreiheit und des Denkmalsschutzes berücksichtigen. Eine Standortbestimmung sollte für die Besucher/innen jederzeit möglich sein und bei der direkten Zielführung mit Informationen über Entfernungen und Zeitaufwand aufwarten.

Die Gestaltungsvorschläge müssen bis zum 30. August 2018 bei der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn, Amt für Stadtmarketing und Touristik, Werner-Senger-Straße 10 in 65549 Limburg eingereicht werden. Über die eingereichten Vorschläge wird eine Jury befinden, die sich aus den Fraktionsvorsitzenden der in der Stadtverordnetenversammlung vertreten Fraktionen, Vertretern des Denkmalsbeirats, der Unteren Denkmalschutzbehörde, dem Behindertenbeirat und der Ortsvorsteherin der Kernstadt zusammensetzt. Das Preisgeld beträgt 3000 Euro, die Preisverleihung wird im Oktober stattfinden.

Weitere Informationen gibt es vom Amt für Stadtmarketing und Touristik, Telefon 06431 203-307, 203-325 oder 203-326; per Mail an: amt80@stadt.limburg.de.

weitere Informationen