Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=
So bitte nicht. Abgelegte Weihnachtsbäume auf der Plötze in der Limburger Altstadt. Eine Entsorgungsart auf Kosten der Allgemeinheit.

In den Ortsteilen der Stadt Limburg gibt es durch die Jugendfeuerwehren einen Holservice für die Weihnachtsbäume, die nicht mehr benötigt werden. Am kommenden Samstag, 20. Januar, sind in den Ortsteilen Ahlbach, Dietkirchen, Linter und Staffel die Jugendfeuerwehren unterwegs und sammeln die Bäume ein, die am Straßenrand abgestellt sind; in Lindenholzhausen übernimmt diese Aufgabe die katholische Jugend, in Offheim und Eschhofen wurden die Bäume bereits am vergangenen Wochenende eingesammelt. In Limburg selbst gab es bisher keine Möglichkeit, die Weihnachtsbäume abzugeben. Feuerwehr und Betriebshof bieten nun eine Möglichkeit an, die ausrangierten Weihnachtsbäume legal zu entsorgen.

Auf dem Gelände des Betriebshofs „Im Großen Rohr“ gibt es am Samstag zwischen 9 und 13 Uhr die Möglichkeit, die Bäume abzugeben. Auf das Gelände fahren, die Bäume abgeben und wieder fahren, die Entsorgung ist ganz einfach. Um den Rest kümmern sich Jugendwehr und Mitarbeiter des Betriebshofs. Natürlich ist es schön, wenn die Abgabe der Bäume mit einer kleinen Spende für die Arbeit der Jugendwehren begleitet wird. Das gilt selbstverständlich auch, wenn die Bäume in den Ortsteilen abgeholt werden. Egal ob die Bäume am Straßenrand stehen oder abgegeben werden, es darf sich kein Schmuck mehr an ihnen befinden.

In der Kernstadt ist ein Abholservice nicht zu organisieren, macht Stadtbrandinspektor René Jung deutlich. Es sind einfach zu viele Weihnachtsbäume, die dabei zusammenkommen und zu viele Straßen, die abzufahren sind. Deshalb ist ein Versuch vor einigen Jahren auch gescheitert. Doch nun soll es in Zusammenarbeit mit dem Betriebshof zumindest die Möglichkeit geben, die Bäume an einer zentralen Stelle der Stadt abzugeben. Das Gelände des Betriebshofs bietet sich dazu an. Es ist gut anzufahren und nach Angaben von Klaus Kunz, Leiter des Betriebshofs, sind dort auch alle Möglichkeiten vorhanden, um die angelieferten Bäume zu entsorgen. Die Bäume werden sofort geschreddert, das Material in großen Containern gesammelt und anschließend weggefahren.

Auch wenn es bisher in der Innenstadt bisher keinen Einsammelservice gab, so gibt es doch zahlreiche Bürgerinnen und Bürger, die ihre Bäume auf Kosten der Allgemeinheit entsorgen. Die Bäume werden einfach auf zentralen Plätzen abgestellt mit dem Wissen, dass sich die Stadt schon darum kümmert. Nach Angaben von Klaus Kunz entstehen in jedem Jahr Kosten in einem fünfstelligen Betrag durch die Entsorgung der abgestellten Bäume.

weitere Informationen