Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=

Begegnung ist der beste Weg, um Vorurteile abzubauen und ein verständnisvolles Miteinander zu fördern. Das ist vor allem in einem Stadtbezirk wie in Blumenrod, in dem Menschen aus über 100 Nationen zu Hause und Nachbarn sind, wichtig. In diesem Sinne haben viele Menschen unterschiedlicher Herkunft und Religionen im Nachbarschaftszentrum „Treffpunkt Blumenrod“ in der Bodelschwinghstraße 12 bei Kaffee, Kuchen und Musik ein weihnachtliches Begegnungsfest gefeiert.

Mit Weihnachtsbaum und Nikolaus feierten zahlreiche Gäste im »Treffpunkt Blumenrod« ein Begegnungsfest.

Unter den Gästen waren die regelmäßigen Besucher des Nachbarschaftszentrums, das vom Caritasverband geleitet wird. Darunter die Kinder aus der Nachmittagsbetreuung, Jugendliche aus dem Jugendhaus-Blumenrod, Frauen aus dem internationalen Mutter-Kind-Treff, Sprachkursteilnehmer, russlanddeutsche Blumenröderinnen vom Nachbarschaftscafé, Bewohner der Gemeinschaftsunterkünfte und Mitglieder vom Helferkreis der Flüchtlingshilfe. Die Kinder haben Nikoläuse und Weihnachtsbäumchen gebastelt und ein Nikolaus vom Nikolausverein überraschte die Kleinen mit süßen Geschenken, während alle gerade das Lied „Lasst uns froh unter munter sein“ sangen.

Eine ganz besondere Stimmung breitete sich aus, als die russlanddeutschen Frauen das Volkslied „Katjuscha [Катюша]“ anstimmten, das von der Sehnsucht einer jungen Frau handelt, die darunter leidet, dass sich ihr Geliebter im Krieg befindet. Zahlreiche Besucher des Festes können auf Erfahrungen mit Vertreibung, Flucht und Verlust zurückblicken sind froh, in Blumenrod eine neue und sichere Heimat gefunden zu haben.

Organisiert wurde das Fest von Viktoria Spiegelberg-Kamens, die seit Oktober bei der Stadt Limburg für die Gemeinwesenarbeit in Blumenrod als Koordinatorin zuständig ist. Gefördert wird ihre Stelle mit den vielfältigen Angeboten vom Hessischen Ministerium für Integration und Soziales. „In sehr guter Zusammenarbeit mit dem Caritasverband, der städtischen Integrationsbeauftragten und den vielen ehrenamtlichen Helfern, haben wir ein rundum gelungenes Begegnungsfest auf die Beine gestellt“, zog Veronika Spiegelberg-Kamens ein sehr positives Resümee.

Wer mehr über die Gemeinwesenarbeit in Blumenrod erfahren oder sich ehrenamtlich engagieren will, erreicht die Koordinierungsstelle im Rathaus der Stadt Limburg unter der Telefonnummer (06431) 203-206.

weitere Informationen