Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=

Das Oktoberfest auf der Wies‘n in München ist gehalten, die Bilanz gezogen. Das Oktoberfest in Limburg steht noch bevor. Vom Donnerstag bis Dienstag, 12. bis 17. Oktober, geht’s zünftig ab in der Markthalle und auf dem Marktplatz. Die Stadt Limburg. die Agentur na+1 und die Schausteller laden ein.

"Krumm und Schief" nennt sich dieses Fahrgeschäft, das während des Oktoberfestes in Limburg zur Verfügung steht.

Bereits zum 68. Mal findet das Limburger Oktoberfest statt, das Fest kann also schon auf einige Jahre zurückblicken, hat Tradition und hat nicht zuletzt durch den vor einigen Jahren verpassten bayerischen Anstrich eine Wiederbelebung erfahren. Offiziell wird das Fest am Freitag, 13. Oktober, um 20 Uhr mit dem großen Feuerwerk und dem Fassanstich um 20.30 Uhr direkt am Autoscooter eröffnet.

Aber auch schon am Donnerstag, 12. Oktober, geht es zünftig zu. Auftakt bildet die Wahl der Miss Stadl-Madl in der zur Festhalle mutierten Markthalle. Am Samstag präsentiert sich Limburg schließlich als bayerischer Außenposten, wenn zu den besten Wiesn-Hits Dirndl und Lederhose ab 18 Uhr die Alltagskleidung ersetzen. Am nächsten Mittag dann laden die Elbtal Musikanten und die Band Hüttenzauber zum Frühschoppen ein, bevor abends wieder zünftig gefeiert wird. Und das nicht mit irgendwem: Die Oktoberfestband Münchner Zwietracht höchstpersönlich bringt den Geist des Volksfestes aus der bayerischen Landeshauptstadt direkt nach Limburg. Wer davon noch nicht genug hat, kommt am Montag auf seine Kosten: Nach dem obligatorischen Frühschoppen mit der Band Reinheitsprogramm sorgt im Stadl ein weiteres Mal die Münchner Zwietracht für ausgelassene Stimmung. Für die Veranstaltung in der Festhalle stehen nur noch wenige Eintrittskarten zur Verfügung, am letzten Oktoberfesttag, Dienstag, 17. Oktober, steht die Festhalle allen offen.

Über das gesamte Wochenende laden neben Klassikern wie Autoscooter und zahlreichen Kinderfahrgeschäften auch die mittlerweile zu Stammgästen gewordenen Achterbahnen, Riesenschaukeln und Kettenkarussells zu einem Besuch für die ganze Familie ein. Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt und an verschiedensten Ständen und Buden werden Köstlichkeiten von der deftigen Bratwurst und weiterer Hausmannskost bis hin zu süßen Waffeln, Crêpes, Mandeln und vielem mehr zum Wohl des Gaumens angeboten Am Dienstag ist Familienoktoberfest angesagt, ab 13 Uhr stehen hier viele Aktionen zu ermäßigten Preisen auf dem Programm.

„Ein weiteres Highlight - neben dem tollen Angebot der Schausteller auf dem Festplatz - ist der Schaustellergottesdienst im Getränkezelt neben dem Autoscooter am Samstag um 10 Uhr. Das muss man mal erlebt haben“, sagt Ulrich Wolf, der für das Limburger Stadtmarketing das Oktoberfest seit vielen Jahren begleitet und organisiert.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein Gutscheinheft für die über 60 Angebote auf dem Festplatz – so kann bei der Fahrt mit dem Riesenrad bis zum Genuss von gebrannten Mandeln gespart werden. Erhältlich sind die Hefte ab sofort im Rathaus, in der Tourist Information und bei Geschäften des City-Rings.

Der Festplatz öffnet Freitag und Samstag um 14 Uhr, am Sonntag und Montag bereits um 11 Uhr. Das komplette Programm und zahlreiche weitere Informationen sind unter www.limburger-oktoberfest.de zu finden.

Parken und Pendeln

Anlässlich des Limburger Oktoberfestes werden in den Nächten vom 13. bis 16.Oktober nach den Veranstaltungen in der Festhalle Heimfahrten in alle Limburger Stadtteile angeboten. Die Midi-Busse starten in den Nächten Freitag und Samstag um 1.20 Uhr sowie Sonntag und Montag um 0.20 Uhr von der Haltestelle „Ste.-Foy-Straße/Marktplatz“. Bei diesen Zusatzfahrten durch das Anrufsammeltaxi (AST) ist die sonst notwendige Voranmeldung nicht erforderlich. Es gilt der RMV-Tarif mit dem üblichen AST-Zuschlag von 1,50 € pro Person. Weitere Information auf der städtischen Homepage und bei der RMV-Mobilitätszentrale Limburg: Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr, Samstag von 10 bis 14 Uhr, Telefon (06431) 203248, E-Mail: mobil.zentrale@stadt.limburg.de.

Am Oktoberfestsonntag wartet die Stadtlinie aus Anlass des Nutzfahrzeugsalons in der Innenstadt, der von den Limburger Autohäusern in Zusammenarbeit mit dem CityRing veranstaltet wird, mit einem kostenlosen Buspendelverkehr in der Zeit von 13 bis 18 Uhr auf. Die Stadtlinie bietet eine Route von der Haltestelle „Lahn-Einkaufszentrum“ (Kaufland) über den ZOB Nord (Ausstiegshaltestelle auf der Alten Schiede, Innenstadt) und die Haltestelle „Ste.-Foy-Straße/Marktplatz“ an. Die Haltestellen sind mit dem Zusatzzeichen „Pendelbus“ gekennzeichnet. Die Kleinbusse fahren jeweils 10 bis 15 Minuten versetzt.

Empfehlungen für die Anfahrt

Für Gäste, die mit dem Auto am Sonntag, 15. Oktober in die Stadt wollen, gibt es vom Ordnungsamt folgende Empfehlungen: Wer von Süden über die B8/B417 anfährt, sollte Parkplätze im City-Parkhaus, auf den Parkplätzen des Bischöflichen Ordinariats am Huttig und Eschhöfer Weg und Tal Josaphat oder auf dem Parkdeck am Güterbahnhof in Anspruch nehmen. Für diejenigen, die aus westlicher Richtung über die Diezer Straße (B54/B417) nach Limburg kommen, werden die Tiefgarage Stadthalle, die Parkdecks Zentrum Hospitalstraße und Zentraler Omnibushof sowie der Parkplatz „WERKStadt“ empfohlen und für Besucher aus Norden und Osten, die über die B8/B49 anreisen, bieten sich das Park- und Garagenhaus „Westliche Altstadt“, das Parkhaus-Mitte, die Tiefgarage Kreissparkasse, der Parkplatz am ehemaligen Schlachthof sowie Parkmöglichkeiten Am Philippsdamm und am Inselweg/Westerwaldstraße (unter der Lichfieldbrücke) an. Die Parkmöglichkeiten im Rahmen des Parkleitsystems sind zudem besonders ausgeschildert. Außerdem steht der „Parkplatz Kaufland“ als Zusatzparkplatz am verkaufsoffenen Oktoberfestsonntag in der Zeit von 12 bis 19 Uhr kostenlos zur Verfügung. Limburg  ist auch am Wochenende mit dem Zug zu erreichen. Auf der Lahntalbahn, der Taunusstrecke sowie dem Schienenstrang des Westerwalds sind regelmäßig Züge unterwegs. Wer sie benutzt, erspart sich in Limburg die Suche nach einem Parkplatz. 

weitere Informationen