Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
  • Headerfoto Startseite 2
  • Headerfoto Startseite 3

Noch bis zum 30. September laufen die „Fairen Wochen“ in Limburg. Mit verschiedenen Aktionen wird in dieser Zeit auf den fairen Handel und fair hergestellte Produkte aufmerksam gemacht. Organisiert wird dies alles von einer Steuerungsgruppe, die vom Amt für Stadtmarketing und Touristik koordiniert wird.

Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 BFB der PPC-Schule warben auf dem Wochenmarkt für den fairen Handel.

Zum Auftakt gab es einen Verkaufsstand auf dem Limburger Wochenmarkt. Fairtradeprodukte sind dort noch nicht alltäglich. Neben verschiedenen Unternehmen beziehungsweise Einzelhändlern trat an den dem Stand auch eine Klasse der Peter-Paul-Cahensly-Schule in Aktion. Die Klasse 10 BFB mit ihren zwei Klassenlehrern Sophia Hardt und Peter Orth sorgte dabei für das leibliche Wohl mit dem Verkauf von Kaffee und selbstgemachtem Kuchen. Die Kinder konnten dazu am Glücksrad drehen, Bobbycar fahren und auf Dosen werfen. Zu gewinnen gab es natürlich auch etwas. Als Preise stellten Unternehmen Spielbälle, Brotdosen, Mäppchen, Bananen mit Fairtrade-Gütesiegel und vieles mehr zur Verfügung.

Dank des schönen Wetters herrschte großer Andrang an dem Stand und viele Anwesende informierten sich über die Idee des fairen Handels oder erwarben am Nachbarstand Produkte, die fair hergestellt worden sind. Fünf Schüler der Klasse informierten verkleidet als Fairtrade-Banane Passanten in der Innenstadt mit Flyern über den fairen Handel und warben für einen Besuch der Stände auf dem Neumarkt. Eine sehr gute Resonanz erfuhren die Schülerinnen und Schüler für ihre Aktivitäten. Die Klassenlehrer zogen deshalb auch ein positives Fazit: Ein für alle Beteiligten sehr gelungenes Projekt.

Weitere Aktionen

Im Rahmen der „Fairen Wochen“ bietet die Dombibliothek einen Büchertisch an, gibt es faire Kleidung bei Petra Bär, sind die Besichtigung des Schulgartens der Theodor-Heuss-Schule möglich und verteilt die Schulküche faire Snacks, am 20. und 21. September wartet das Familienzentrum „MüZe“ von 9.30 Uhr an mit einem fairen Frühstück auf, der Globus-Markt am 21. September in der Zeit von 9 bis 11 Uhr; die Reichwein-Schule veranstaltet Aktionstage am Montag und Dienstag, 25. Und 26. September. Den Abschluss der Woche bildet die Aufführung eines Fairtrade-Musicals in der Josef-Kohlmaier-Halle. „Global Playerz“ ist ein Punk-Musical über globale Gerechtigkeit, das um 10.30 Uhr gezeigt wird. Karten gibt es allerdings keine mehr.