Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
  • Headerfoto Startseite 2
  • Headerfoto Startseite 3

Der Unfall lief für die Beteiligten noch glimpflich ab. Der Fahrer des umgestürzten Lastwagens, der mit Kies beladen war, verließ unverletzt seine Kabine; ebenso die Fahrer von eingeklemmten Autos. Zwei Tage später zog sich ein Motorradfahrer schwere Verletzungen zu, als er in einen Unfall verwickelt wurde, an dem noch fünf weitere Fahrzeuge beteiligt waren. Unfälle auf der Autobahn in der Nähe von Limburg. Die Folge: Stau auf der A3, die Umleitung führt durch Limburg. In der Stadt rollt dann nichts mehr, der Verkehr steht, die Motoren der Autos laufen.

Ein umgestürzter Lastwagen mit Kies auf der A3, das war am 20. Juli der Fall. Das Fahrzeug blockierte die Fahrbahn. Die Folge: Stau. Die Umleitungsstrecke über bzw. durch Limburg brachte den Verkehr in der Stadt zum Erliegen. Foto: Feuerwehr Limburg

90 Unfälle in der Zeit zwischen dem 12. Juni und dem 2. August. Das hat die Polizeiautobahnstation dem Leiter des Limburger Ordnungsamtes, Paul Müller, auf Anfrage mitgeteilt. 90 Unfälle im Baustellenbereich zwischen den Anschlussstellen Limburg-Nord und Diez/Nentershausen. 70 Unfälle in Richtung Frankfurt, 20 in Fahrtrichtung Köln. „Das sind über 1,5 Unfälle pro Tag“, rechnete Müller im Limburger Rathaus vor. Dort hatten sich auf Einladung von Bürgermeister Dr. Marius Hahn Vertreter von Hessen Mobil eingefunden. Das Thema: Die Autobahn, ihre Baustellen und deren Auswirkungen auf die Stadt.

„Wann ist die Autobahn rund um Limburg einmal frei von Baustellen?“, war die Frage von Hahn. Die gestiegene Unfallhäufigkeit hat auch nach Einschätzung der Vertreter von Hessen Mobil durchaus mit den zahlreichen Baustellen rund um Limburg zu tun. Dazu zählt nicht nur die Brückenbaustelle über die Lahn, sondern auch die Ertüchtigung von Brückenbauwerken zwischen Elz und Idstein, die über zwei Jahre etliche Kilometer mit Einschränkungen (vor allem fehlende Standstreifen bei einem dreispurigen Verkehr) zahlreiche Unfälle mit sich brachten. Aber auch die Baustellen am Elzer Berg sorgen immer wieder für entsprechende Verkehrsführungen.

Weitere Arbeiten

„Wir haben uns ganz aktuell die Einrichtung des Baustellenverkehrs noch einmal angeschaut. Die Fahrbahnverschwenkungen oder auch die Spurbreiten sind in Ordnung, da gibt es nichts außergewöhnliches“, so die Vertreter von Hessen Mobil, die allerdings auch die Unfälle und deren Auswirkungen auf den Stadtverkehr in Limburg zur Kenntnis nehmen. Die derzeit laufenden Arbeiten zur Erneuerung der Asphaltdecke zwischen den Anschlussstellen Diez/Nentershausen und Limburg-Nord in Fahrtrichtung Frankfurt sollen nach ihren Angaben bis Ende September fertig gestellt sein.

Allerdings geht es anschließend auf der Gegenseite weiter, dann steht der Austausch der Asphaltdecke in Fahrtrichtung Köln an. Dort geht es um den mittleren und linken Fahrstreifen. Die Arbeiten beginnen Anfang Oktober und sollen bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Zu diesem Zeitpunkt soll dann auch der Verkehr auf allen verfügbaren Streifen über die neue Autobahnbrücke laufen. Das ist bisher noch nicht der Fall. Der durchgehende Streifen zwischen den Anschlussstelle Limburg-Nord und –Süd steht dem Verkehr noch nicht zur Verfügung, auch die Spuren in der Abfahrt (aus Richtung Köln kommend) an der Anschlussstelle Limburg-Süd sind nur eingeschränkt nutzbar. Derzeit wird über einen Streifen der Abfahrt auch der Baustellenverkehr für den Abriss der alten Brücke abgewickelt.

Das Geschehen verfolgen

Sind diese Arbeiten beendet, soll es auf der A 3 zwischen den Anschlussstelle Limburg-Süd und Diez/Nentershausen, Fahrtrichtung Köln, sowie zwischen der Anschlussstelle Diez / Nentershausen und Limburg Süd, Fahrtrichtung Frankfurt, erst einmal baustellenfrei zugehen. Südlich von Limburg ist im kommenden Jahr jedoch eine Baustelle vorgesehen. Von der Anschlussstelle Bad Camberg aus wird in Fahrtrichtung Norden auf eine Länge von sechs Kilometern der Asphalt ausgetauscht. Vorgesehen ist anschließend im Zeitraum der Jahre 2020/21, das Bauwerk über den Elbbach in der Gemarkung von Elz zu sanieren.

Wenn die großen Baustellen auf der Autobahn Ende des Jahres rund um Limburg verschwunden sind, dann werde die Stadt sehr aufmerksam das Unfallgeschehen verfolgen, kündigte Bürgermeister Hahn in der Gesprächsrunde an. Natürlich gibt es die Hoffnung in der Stadt, dass die Zahl der Unfälle deutlich sinkt, wenn die Baustellen verschwunden sind. Sollte dieser Effekt in den ersten Wochen und Monaten des neuen Jahres nicht eintreten, dann gelte es die Ursachen zu ermitteln und Maßnahmen zu finden und umzusetzen, um die Unfallhäufigkeit zu senken und damit die Stadt Limburg von ihrer Umleitungsbelastung zu befreien. „Das wird dann auch Auswirkungen auf den Schadstoffausstoß in der Stadt und die Belastung der Bürger haben“, ist Bürgermeister Hahn überzeugt.