Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
  • Headerfoto Startseite 2
  • Headerfoto Startseite 3

Die Stadt Limburg reagiert auf die zunehmende Zahl von Klagen über zugeparkte Gehwege, regelwidrig abgestellte Autos, die den Verkehrsfluss behindern, zugestellte Radstreifen und mehr. Der Magistrat hat in seiner jüngsten Sitzung entschieden, einen privaten Dienstleister zu beauftragen, die Mitarbeiter des Ordnungsamts bei der Überwachung des ruhenden Verkehrs zu unterstützen.

Werden Autos auf Gehwegen abgestellt, stellen sie für Menschen mit Behinderungen unüberwindbare Hindernisse dar. Oft bleibt dann nur das Ausweichen auf die Fahrbahn.

Zwei Mitarbeiter eines privaten Sicherheitsdienstes sollen bis zum Jahresende dafür sorgen, dass es in Limburg wieder geordneter zugeht, wenn Autos abgestellt oder geparkt werden. „Die Zahl der Klagen hat in den letzten Wochen deutlich zugenommen“, macht der Erste Stadtrat Michael Stanke deutlich. Klagen von Bürgerinnen und Bürgern, die Gehwege verlassen und auf die Fahrbahn ausweichen müssen, weil Autos den Weg versperren. Gehäuft gibt es auch Klagen über zugeparkte Radstreifen, die auf der Fahrbahn aufgemalt sind. Der Haupt- und Finanzausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung den Magistrat ebenfalls aufgefordert, die Kontrollen zu verstärken.

„Hier geht es nicht darum, dass wir Autofahrer ärgern wollen, sondern darum, dass wir Fußgänger und Radfahrer schützen müssen“, macht Stanke unmissverständlich deutlich. Dennoch rechnet er mit Beschwerden von Betroffenen, wenn sich künftig vermehrt Knöllchen an Windschutzschreiben befinden. Die Unterstützung durch einen privaten Sicherheitsdienst wird durch die Stadt fest vergütet und ist nicht daran gekoppelt, wie viele Vergehen durch die beiden Kräfte geahndet werden.

Die Beschäftigung von zwei Mitarbeitern eines privaten Sicherheitsdienstes ist befristet bis zum Ende des Jahres. Bis dahin soll sich die personelle Situation im Ordnungsamt wieder entspannt haben. Dort ist eine ausreichende Überwachung des ruhenden Verkehrs nicht zu gewährleisten. Es gibt zwei Langzeiterkrankungen und eine Vielzahl von Aufgaben, die ebenfalls durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ordnungsamts zu erledigen sind. Dazu gehört zum Beispiel der Dienst beim Harmonie Festival, während der Jubiläumsfeierlichkeiten in Offheim, beim Altstadtfest, Flohmarkt und Oktoberfest. Auch tragen die Ordnungskräfte mit dazu bei, den Streifendienst in Zusammenarbeit mit der Polizei rund um den Bahnhof und der Innenstadt zu verstärken.