Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
  • Headerfoto Startseite 2
  • Headerfoto Startseite 3
Mitarbeiter des Betriebshofs der Stadt Limburg brachten die Markierungen zum Schutz der Radfahrer in einem Teilbereich der Grabenstraße auf. Nun besteht fast durchgängig den Radlern ein Streifen zur Verfügung.

In der Limburger Grabenstraße haben Radfahrer nun durchgehend mehr Platz auf der Fahrbahn, die Lücke in der Radstreifenmarkierung zwischen den Einmündungen Diezer Straße und Dr.-Wolff-Straße ist geschlossen. Am Mittwoch haben die Mitarbeiter des Betriebshofs ihre Markierungsarbeiten beendet. Allerdings sind einige Autofahrer doch überfordert mit den neuen Markierungen, die sich auch in die untere Diezer Straße erstrecken. Dort ist durch die markierte Fahrradspur einer von zwei Abbiegespuren auf die Grabenstraße weggefallen. Dem Kraftfahrzeugverkehr steht nur noch eine Fahrspur zur Verfügung, egal ob es anschließend nach links oder rechts auf die Grabenstraße bzw. weiterführend in die Hospitalstraße soll. Einige Meter vor der Ampel wird aus der gestrichelten Linie, die den Radfahrstreifen abgrenzt, eine durchgezogene Linie. Dieser Bereich steht somit für den Kraftfahrzeugverkehr nicht zur Verfügung. Das interessiert jedoch einige Autofahrerinnen und –fahrer nicht, sie nutzen den Radfahrstreifen als Abbiegespur.

Mit den neuen Markierungen gibt es analog zum unteren und oberen Bereich der Grabenstraße mehr Platz für Fahrradfahrer. Auf beiden Seiten steht den Radlern nun ein Schutzstreifen zur Verfügung. Dafür entfällt ein Streifen für den Kfz-Verkehr. Die Linksabbiegespur in die Dr.-Wolff-Straße sowie die bisher schraffierte Fläche vor der Kreuzung mit der Diezer Straße und dem Altstadtzugang sind entfallen.