Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
  • Headerfoto Startseite 2
  • Headerfoto Startseite 3

Von Ritchie Blackmore stammt eines der bekanntesten Gitarrenriffs der Rockgeschichte. Es wird zu hören sein am Freitag, 7. Juli, auf dem Platz vor dem Dom. „Smoke on the water“, der Rockklassiker mit dem bekannten Riff, ist angesagt wenn es heißt: „Classic Meets Rock“. Mit rund 800 Besuchern rechnet Michael Vaccaro, der mit Unterstützung der Nassauischen Sparkasse als Sponsor und der Stadt Limburg zum elften Mal auf den Domplatz einlädt.

Freuen sich auf das Musikereignis am 7. Juli auf dem Domplatz in Limburg (v.l.): Michael Vaccaro (Opera Classica Europa), Gunther Schmitz (Nassauische Sparkasse) und Dr. Marius Hahn, Bürgermeister von Limburg.

„Ich bin ein totaler Opernfan“, machte Michael Vaccaro bei der Vorstellung des Programms in der Filiale der Naspa am Limburger Neumarkt deutlich. Und dennoch freut er sich auf die Mischung, die mit „Classic Meets Rock“ verbunden ist. Er habe seine alte Liebe zum Rock wiederentdeckt. Ein Umstand, der auch seinem Sohn André geschuldet ist, denn dessen musikalische Vorliebe als Gitarrist gelte eindeutig der Rockmusik. Außerdem habe er erkennen müssen, so Vaccaro weiter, dass die Songs von den Beatles, den Stones oder auch von Queen längst zu Klassikern geworden sind.

Ein Konzert, das vor einer „beeindruckenden Kulisse“ stattfinden wird, so Gunther Schmitz, Direktor der Nassauischen Sparkasse, die das Musikereignis wie in den Vorjahren wieder als Sponsor unterstützt. Und vor dieser Kulisse werde wieder hervorragende Musik geboten, davon ist er überzeugt. „Toll, dass das in dieser Kombination aus Klassik und Rock klappt“, sagte auch Bürgermeister Dr. Marius Hahn. Wenn eine Veranstaltung bereits zum elften Mal stattfinde, dann zeuge das von einem bewährten Konzept. Viele weitere Konzertereignisse könnten also noch folgen.

Über 70 Mitwirkende werden am 7. Juli dabei sein, versprach Michael Vaccaro, der mit seiner Opera Classica Europa hinter dem Konzertereignis steht. Zu den Mitwirkenden gehört ein international zusammengestellter Chor mit Stimmen aus Mexico, den USA und Deutschland. Dazu gehört als Orchester die Rhein-Main-Philharmonie, dahinter verbergen sich Musiker der Oper Frankfurt. Als Solist ist Bariton Nico Müller mit von der Partie, der sich nach Angaben von Vaccaro als Crossover-Sänger schon einen Namen gemacht hat. Müller sei mit der Klassik-Pop-Formation „Adoro“ schon erfolgreich unterwegs gewesen und habe bereits mit vielen namhaften Künstlern aus Klassik und Rock auf der Bühne gestanden.

Orchester und Band

Ganz besonders stolz ist Vaccaro auf die Zusage von Kathy Kelly. Die bekannte Künstlerin und Musikerin, inzwischen in der Nähe von Limburg in einem Westerwaldort zu Hause, habe sich trotz des Comebacks mit ihrer legendären Kelly Family und der damit verbundenen vielen Auftrittstermine die Zeit genommen, am 7. Juli bei „Classic Meets Rock“ auf dem Domplatz dabei zu sein. Für die Veranstaltung sei der Auftritt von Kathy Kelly auf jeden Fall ein Gewinn.

Und Vaccaro kann für den Abend auf dem Domplatz noch mit einem weiteren bekannten Gast aufwarten. Loti Pohl, Frontmann der Crackers, hat sein Kommen zugesagt und wird die Bühne stürmen. Ob mit oder ohne „Klassenfahrt zum Titisee“, das spielt nicht die entscheidende Rolle. Pohl ist absoluter Profi, hat allein seinen Crackers über 2500 Auftritte absolviert. Mit den Crackers war 2012 Schluss, doch Pohl ist weiterhin im Geschäft. Er ist Moderator der „Night of Music“ und hat seine eigene Sendung bei Radio Rheinwelle „Lotis Classic Club" mit ausschließlich klassischem Repertoire und interessanten Gästen.

Neben den Rock-Pop-Klassikern wie „Hey Jude“ von den Beatles, „We are the champions“ und „We will rock you“ von Queen werden an dem Abend weltberühmte Arien und Duette aus Opern von Verdi, Puccini und anderen großen Komponisten aufgeführt werden. Für die richtige Begleitung sorgt neben dem Orchester auch eine Band. Die werden bei zahlreichen eigens arrangierten Stücken gemeinsam zu hören sein. Musikalischer Leiter ist Bernhard Wünsch. Wie Vaccaro betont, handelt es sich dabei um einen renommierten Dirigenten, der seit 2011 bei der Tour „Rock Meets Classic“ unter anderem mit den Bands Deep Purple, Toto, Manfred Mann’s Earth Band oder Barclay James Harvest auf der Bühne stand.

Kartenvorverkauf

Das Konzertereignis am 7. Juli beginnt um 20 Uhr. Der Domplatz ist komplett bestuhlt. Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen. In Limburg gibt es Karten in der Ticketzentrale am Bahnhofplatz 2, Tel. (06431) 980619. Karten sind auch direkt von Opera Classica Europa, Tel. (06124) 7269999 oder 0180 6050400 (Ticket-Hotline) zu erhalten. Online Tickets sind unter www.operaclassica.de zu erhalten.