Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
  • Headerfoto Startseite 2
  • Headerfoto Startseite 3

Zwischen der Whisky-Messe (22./23. April) und den Rheingauer Weintagen (27. bis 30. Juli) erhält der Limburger Europaplatz ein neues Aussehen und eine neue Aufenthaltsqualität. Rund 300.000 Euro lässt sich die Stadt das kosten.

Die Arbeiten an und auf dem Europaplatz haben begonnen. Bis Ende Juli soll der Platz neu gestaltet sein

Die Maschinen stehen bereit, der Platz ist gesperrt, die Baustelleneinrichtung in direkter Nachbarschaft in der Lücke zwischen dem alten und dem neuen Rathaus untergebracht. Der Countdown läuft, bis die Winzer aus dem Rheingau zu ihrem Weinfest in die Stadt einladen, soll der neu gestaltete Platz fertig sein.

Es gibt ein neues Pflaster, das sich dem bereits verlegten Muster und Farbton in der Werner-Senger-Straße anpasst. Der Platz zwischen Stadthalle, den beiden Rathäusern, der Volksbank und der Werner-Senger-Straße wird im Rahmen des Städtebauförderprojekts „Aktive Kernbereiche“ gestaltet, die Stadt erhält also Fördermittel für das Vorhaben.

Das große Stadtwappen zusammen mit denen der Limburger Partnerstädte auf dem Platz wird nicht angerührt und bleibt bestehen. Vor allem Kinder sollen von der Neugestaltung profitieren, denn sie können dort in Zukunft balancieren, schwingen, hüpfen und springen, dafür sind Spielgeräte vorgesehen. Zusammen mit den Wasserspielen im Verlauf der Werner-Senger-Straße könnte der Platz für sie zu einer beliebten Adresse in Limburg werden. Eine Drehscheibe, die ebenfalls als Element vorgesehen ist, soll auch von Menschen im Rollstuhl oder mit einem Rollator genutzt werden können. Bestehen bleibt das Schachspiel. Platz zum Verweilen sollen zudem zehn Sitzbände bieten.

In der Grüngestaltung ist der Besonderheit Rechnung zu tragen, dass der Platz quasi unterkellert ist, unter ihm befindet sich eine Tiefgarage. Grün wächst somit aus Pflanzkübeln und nicht aus dem Boden. Neu gestaltet wird auch die Entwässerung mit einer offenen Rinne. Ein wesentliches Element der Neugestaltung ist auch die Beleuchtung, die politisch heiß diskutiert war und in Zukunft dem Platz auch in der Dunkelheit ein angenehmes Ambiente geben soll.