Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
  • Headerfoto Startseite 2
  • Headerfoto Startseite 3
Bildtext: Zahlreiche Vertreter von Unternehmen waren an den Campus Limburg gekommen, um sich über die dualen Studiengänge Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnologie zu informieren. Begrüßt wurden sie von Außensteller-Leiter Professor Dr. Fabian Tjon.

Auf großes Interesse bei Unternehmensvertretern aus der Region stieß eine Veranstaltung, bei der StudiumPlus über seine beiden Bachelor-Studiengänge Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnologie informierte. Bei entsprechendem Bedarf in den Firmen werden diese auch am Campus Limburg angeboten, heißt es in einer Mitteilung der THM.

Limburg ist die jüngste Außenstelle von StudiumPlus, dem dualen Studienprogramm der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM). Aktuell werden am Campus Limburg, der in der WERKStadt angesiedelt ist, Betriebswirtschaft und Maschinenbau angeboten. Doch das Angebot soll ausgebaut werden, wenn bei den Unternehmen Interesse besteht, erläuterte Campusleiter Professor. Dr. Fabian Tjon, der das Konzept von StudiumPlus vorstellte

Die Gäste der Informationsveranstaltung begrüßte auch der Präsident der IHK Limburg, Ulrich Heep, der sich vorab ganz besonders für diese Informationsveranstaltung stark gemacht hatte. „Nutzen Sie das Angebot von StudiumPlus, um Fachkräfte für die Zukunft zu qualifizieren“, appellierte er an die Vertreterinnen und Vertreter der Unternehmen.

Wirtschaftsinformatik wird von StudiumPlus bereits seit zehn Jahren angeboten, mit dem neuen Bachelor-Studiengang Softwaretechnologie geht der hessenweit größte Anbieter dualer Studiengänge zum kommenden Wintersemester an den Start. Prof. Dr. Michael Guckert, der Leiter der Studiengänge, stellte die beiden Studienprogramme im Detail vor.

„Wirtschaftsinformatik ist ein interdisziplinäres Fach mit Anteilen aus den Wirtschaftswissenschaften und der Informatik, aber der Schwerpunkt liegt bei StudiumPlus auf der Betriebswirtschaft“, erläuterte er. Die Absolventen seien also keine Informatiker, sondern besonders qualifiziert für die Steuerung des Einsatzes der Ressource Information im Unternehmen und in den dazugehörigen Prozessen. Die Wirtschaftsinformatiker seien diejenigen, die die optimale Nutzung von IT im Unternehmen im Auge hätten. Bei StudiumPlus könnten sie über Wahlmodule aber gezielte Schwerpunkte z.B. im Bereich Softwaretechnologie setzen.

Das Thema Softwareentwicklung gewinne im Zuge der Digitalisierung in den Unternehmen immer mehr an Bedeutung. Der neue Studiengang Softwaretechnologie, der in Kooperation mit den Partnerunternehmen entwickelt wurde, befähige die Studierenden dazu, Software zu konzipieren und zu entwickeln, die genau auf die Bedürfnisse eines Unternehmens zugeschnitten seien. „Die Studierenden sollen in die Lage versetzt werden, große Softwareprojekte für die Unternehmen zu betreuen und neue Trends auf dem Gebiet der Informationssysteme umzusetzen“, sagte Guckert.

Die THM ist die größte Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hessen. Mit mehr als 1.200 Studierende ist StudiumPlus dabei der mit Abstand größte Anbieter dualer Studiengänge in Hessen. Die Studierenden sind an der THM immatrikuliert und haben einen Studienvertrag mit einem der über 750 Partnerunternehmen, die auch eine Vergütung zahlen. Die Hälfte des Studiums verbringen die Studierenden im Unternehmen, wo sie selbständig in Projekten mitarbeiten und dabei von Professoren begleitet werden. Neben dem Hauptsitz in Wetzlar hat StudiumPlus sechs Außenstellen, die jüngste davon ist Limburg. Nähere Informationen zu StudiumPlus gibt es im Internet unter www.studiumplus.de. Dort findet sich auch eine Übersicht der aktuell freien Studienplätze bei en Unternehmen.