Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
  • Headerfoto Startseite 2
  • Headerfoto Startseite 3

Am Samstag, 15. April, findet in Limburg wieder das Tuner-Treffen von regionalen und überregionalen Autofreunden statt. Aus dem illegalen Treffen "Carfreitag" war im vergangenen Jahr zum ersten Mal ein genehmigtes Treffen am Karsamstag geworden.

"Carfreitag" war 2015, jetzt ist das Tuner-Treffen zum zweiten Mal am Karsamstag. Der Veranstaltung ist angemeldet und verstößt nicht gegen geltende Gesetze.

An dem legalen Austragungsmodus soll festgehalten werden, die Stadt hat das Treffen bereits genehmigt. Wie es in einer gemeinsamen Mitteilung von Polizei und Stadt heißt,  kam es in den zurückliegenden Jahren bereits freitags wiederholt zu nicht angemeldeten Treffen autobegeisterter Menschen. Hieran nahmen teilweise bis zu 2000 Fahrzeuge teil, was zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen und gefährlichen Situationen führte. 

Daher werden auch in diesem Jahr bereits am Karfreitag Einsatzkräfte der Polizei und des Ordnungsamtes in und um Limburg Kontrollen durchführen. Verstöße gegen das Feiertagsgesetz, die Straßenverkehrsordnung oder die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung werden dabei geahndet.

 

Kontrollen an Karfreitag

Gemäß des Hessischen Feiertagsgesetzes ist es verboten, am Karfreitag solche öffentlichen Veranstaltungen durchzuführen. Der Karfreitag ist ein hoher christlicher Feiertag, bei dem selbst Kirchenglocken und Orgeln schweigen. Aufgabe von Polizei und Ordnungsamt ist es, solche Verstöße zu ahnden. Stichprobenartige Kontrollen an Fahrzeugen haben im vergangenen  Jahr Mängel aufgezeigt, die für die Besitzer der Fahrzeuge unangenehme Folgen hatten. Bei getunten Fahrzeugen kann das zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führen und die Weiterfahrt untersagt werden. Eine erneute Vorführung, nach Rückbau auf eigene Kosten, beim TÜV oder der Polizei inbegriffen.

Das Polizeipräsidium Westhessen appelliert daher, sich an die Vorgaben des Hessischen Feiertagsgesetzes zu halten: 

- Distanzieren Sie sich am Karfreitag von Ansammlungen mit Veranstaltungscharakter;

- Folgen Sie den Anweisungen der städtischen Bediensteten und der Polizei

- Umbauten an Fahrzeugen sollten nur fachmännisch und im rechtlichen Rahmen stattfinden

Klare Regeln

Fast 400 Stellplätze stehen an Karsamstag für die Tuner zur Verfügung; alle in einem zusammenhängenden Bereich. Die Anforderungen von Stadt und Polizei an die Veranstaltung sind klar: Die Zu- und Abfahrten zum ICE-Bahnhof und allen anderen Einrichtungen im ICE-Gebiet müssen ungehindert möglich sein, Behinderungen auf Straßen sind auszuschließen. Die Veranstalter des Treffens selbst haben ebenfalls einen Regelkatalog erstellt, damit das Tuner-Treffen keine negativen Schlagzeilen macht. Die Regeln schließen Burnouts und Drifts aus, Musik ist in angebrachter Lautstärke akzeptiert, Müll ist in den dafür vorgesehenen Behältern zu entsorgen, das Grillverbot gilt für das gesamte Veranstaltungsgelände und es gilt die Straßenverkehrsordnung beziehungsweise auf dem Veranstaltungsgelände ist Schritttempo zu fahren.