Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
  • Headerfoto Startseite 2
  • Headerfoto Startseite 3

Drei Sonderausstellung, der „Internationale Museumstag“ und der „15. Limburger Lesedom“– das sind nur einige Programmpunkte aus dem Veranstaltungskalender des Kulturamtes, die zu einem Besuch nach Limburg einladen.

Trouble Sigrid: Immer wieder setzt sich Michi Schmitt in seinen Werken auch mit der Limburger Stadtpolitik auseinander. Sigrid Schmüser, ehemalige Frontfrau der Bürgerinitiative Limburg, hat es mit seiner Hilfe in den Wilden Westen geschafft.

Das Ausstellungsjahr in den Kunstsammlungen der Stadt Limburg (Historisches Rathaus, Fischmarkt 21) startet mit einer Ausstellung von Michi Schmitt. Der Limburger entwirft und baut Bühnenbilder für Stars wie DJ Bobo oder Mario Barth. Aber auch Karikaturen, Cartoons, durchaus auch zu Limburger Themen, oder Graffitis im Airbrush-Verfahren gehören zu seinem Genre. Eine Auswahl seines Wirkens ist in der Zeit vom 24. März bis 11. Juni zu sehen.

Die zweite Ausstellung ist Klaus Panzner gewidmet, der im vergangenen Jahr verstarb. Mit Limburg verband Panzner eine jahrelange Beziehung. Dort lebte und arbeitete er und war über die Grenzen der Stadt hinaus ein bekanntes Gesicht. Vom 25. Juni bis 3. September werden ungewöhnliche Blicke auf Limburg und das Umland in einer Ausstellung präsentiert, die eine Hommage an sein künstlerisches Werk ist.

Die Ausstellung zum Kunstpreis der Stadt Limburg in der Zeit vom 15. September bis 12. November mit dem Thema „ZeitSprünge“ beschließt das Ausstellungsjahr. Parallel zu den Sonderausstellungen sind im zweiten Obergeschoss Exponate von des berühmten Scherenschneiders Ernst Moritz Engert zum Thema „Theater“ zu sehen.

Viel Literatur

Es gibt Fassaden in der Limburger Innenstadt, die schreien förmlich nach Farbe und Gestaltung. Michi Schmitts Vorschlag für die Gestaltung der Fassade am C&A-Gebäude. Fotos: Michi Schmidt

Beim „Internationalen Museumstag“ am Sonntag, 21. Mai, ist die Stadt Limburg dabei und bietet von 11 Uhr an unter dem Motto „Spurensuche. Mut zur Verantwortung!" wieder ein vielfältiges Programm für die ganze Familie in den Kunstsammlungen an.

Die Veranstaltungsreihe „Ein Tag für die Literatur“ findet am Sonntag, 7. Mai, statt. Limburg ist ebenfalls mit einer Veranstaltung dabei und lädt um 15 Uhr zu einem 90-minütigen Stadtspaziergang mit Martina Hartmann-Menz ein, um die Autorinnen Katharina Schweitzer-Henninger (1831 - 1865) und Margot Benary-Isbert (1889 - 1976) kennen zu lernen. Die beiden Schriftstellerinnen haben in ihren Büchern Menschen, Charaktere, Schauplätze und Gebäude Limburgs auf liebenswerte Weise ins Licht gerückt. Beim Erlaufen einzelner Schauplätze werden die dazugehörigen Texte mit Erläuterungen zu den Autorinnen vorgetragen und erlebbar gemacht.

Ergänzend zur Veranstaltung „Ein Tag für die Literatur in Limburg“ findet am Samstag, 6. Mai, um 15 Uhr eine spannende Entdeckungstour für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren (die von einem Erziehungsberechtigten begleitet werden müssen) unter dem Motto „Phantastische Limburger Legenden- und Sagenwelt“ statt; Dauer etwa zwei Stunden.

Mit erstklassigen Literaturveranstaltungen wird vom 21. bis 23. September zum „15. Limburger Lesedom“ in die WERKStadt-LOUNGE (Bahnhofsplatz 2) eingeladen. Der „Limburger Lesedom“ ist in das vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst initiierte Literaturprojekt „Leseland Hessen“ eingebettet. In diesem Jahr wird mit dem Beginn des „15. Limburger Lesedoms“ auch das landesweite Lesefest eröffnet.

Podium junger Künstler

Junge Musiker präsentieren auch in diesem Jahr ihr Können im Rahmen der Musikreihe „Podium junger Künstler“. Am Sonntag, 18.Juni, 17 Uhr, laden der Magistrat der Kreisstadt Limburg, die Kulturvereinigung und die Kreissparkasse Limburg zu einem tollen Konzert ein.

Besinnlich wird es am 17. Dezember, 17 Uhr beim Weihnachtskonzert der Reihe „Musik in der St. Anna-Kirche“. Chorgesang und Orgelmusik auf hohem Niveau versprechen einen musikalischen Hörgenuss.