Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
  • Headerfoto Startseite 2
  • Headerfoto Startseite 3

Der neue Haushalt sollte noch einmal Thema in einer Pressekonferenz sein. Deshalb eilte Peter Licht ins Limburger Rathaus. Doch es ging gar nicht um den Haushalt, stattdessen erhielt der vielfach ehrenamtlich tätige Stadtverordnete den Ehrenbrief des Landes Hessen und die Silberne Ehrennadel.

: Limburgs Erster Stadtrat Michael Stanke (von links) und Bürgermeister Dr. Marius Hahn freuen sich zusammen mit Karin Licht über die Auszeichnung für Peter Licht.

„Ich bin wohl der Einzige hier im Raum, der es nicht wusste“, stellte Peter Licht beim Blick in die Runde fest. Der Erste Stadtrat Michael Stanke hatte ihn als Vorsitzenden des Haupt- und Finanzausschusses zu einer überraschenden Pressekonferenz zum Haushalt ins Rathaus gebeten. Erste Zweifel kamen auf, als Peter Licht unter anderem seine Frau Karin antraf, Sohn Thomas und Enkelin Marie waren auch da und Vertreter der Katholischen Arbeitnehmerbewegung ebenfalls. Bürgermeister Dr. Marius Hahn löste das Rätsel dann schnell auf, in dem er den tatsächlichen Grund nannte: Die Verleihung des Ehrenbriefes des Landes Hessen an Peter Licht.

„Souverän und mit Charme“ leite Peter Licht als Vorsitzender den Haupt- und Finanzausschuss, machte Hahn deutlich. Und dabei erziele er gute Ergebnisse, der jüngst beschlossene Etat der Stadt habe die Stimmen aller Stadtverordneten bekommen. Vorsitzender des Haupt- und Finanzausschusses ist Licht seit fünf Jahren, der Stadtverordnetenversammlung gehört er für die CDU-Fraktion seit zehn Jahren an.

Vielfältig aktiv

Doch Licht kann auf vielfältige ehrenamtliche Aufgaben zurückschauen, die weit über den kommunalpolitischen Bereich hinausgehen. 27 Jahre lang war Licht Schiedsmann in seinem Wohnort Lindenholzhausen, übernahm in der KAB Aufgaben im Vorstand auf Orts-, Bezirks- und Diözesanebene, war Elternbeiratsvorsitzender der Goethe-Schule und schließlich in und für die Feuerwehr aktiv, wobei die Zeiten als Aktiver sowie als Wehrführer für die Verleihung des Landesehrenbriefs ohne Belang sind. Aufgrund der Vielfalt der übernommenen Aufgaben kein Wunder daher, dass sich Hahn einen weiterhin für die Gesellschaft aktiven Peter Licht wünscht und die Auszeichnung mit dem Landesehrenbrief lediglich als „Zwischenzeugnis“ verstanden wissen will.

Florin Brechtel als Kreisgeschäftsführer der CDU überbrachte die Glückwünsche der Landtagsabgeordneten und der Partei, die dankbar seien für solch ein vielfältig aktives Mitglied. Christian Wendel als Vorsitzender der Limburger CDU wies noch auf ein weiteres Tätigkeitsfeld von Peter Licht hin: Die Seniorenunion. Licht ist ihr Vorsitzender.

Bewusst einbringen

"Gut zuhören“, sagte der Geehrte auf die Frage nach den Erfahrungen aus seinem vielfältigem Tun. Für ihn, der aus Frankfurt kommend in den Limburger Stadtteil gezogen war, Licht war bei der Firma Scheid beschäftigt, bedeutete der Umzug nach Lindenholzhausen, dort erst einmal der Mann von Weimers Karin zu sein. Das hat sich inzwischen geändert, der Name Licht ist in dem Ort inzwischen bekannt. Dies auch deshalb, weil sich Peter Licht bewusst ins Ortsgeschehen eingebracht hat, denn von alleine gehe nichts, Engagement sei gefragt. Zunächst geschah dies über die KAB, dann ganz aktiv in der Feuerwehr und zum Schluss kam die Kommunalpolitik hinzu.