Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
  • Headerfoto Startseite 2
  • Headerfoto Startseite 3
Das Ensemble des Musiktheaters Lupe aus Osnabrück lässt "Wolle" und "Gack" auf der Bühne zu Nachbarn werden.

"Wolle“ ist ein zufriedenes Schaf. Es hat ein gemütliches Häuschen mit einer grünen Wiese und einem kleinen Bach. Alles ist in schönster Ordnung, bis es einen neuen Nachbarn bekommt. Ein Huhn! Argwöhnisch betrachtet „Wolle“ seine neue Nachbarin. Denn ein Huhn ist ein Huhn und ein Schaf ist nun mal ein Schaf.

Das Schaf „Wolle“ und das Huhn „Gack“ begegnen sich auf der Theaterbühne. Und zwar am Freitag, 9. Dezember, um 15 Uhr auf der Bühne der Limburger Stadthalle. Aufgeführt wird es vom Musiktheater Lupe aus Osnabrück. Die Aufführung ist zweisprachig, auf Deutsch und Arabisch.

Das Stück richtet sich an Kinder ab vier Jahren, ist aber genauso für Jugendliche und Erwachsene interessant. Auch wenn auf der Bühne deutsch oder arabisch gesprochen wird, ist es auch für Besucherinnen und Besucher mit anderen Muttersprachen verständlich, denn das Stück setzt sich humorvolle Art und Weise mit der Überwindung von Sprachbarrieren auseinander.

Für Gruppen ab zehn Personen kostet der Eintritt nur ein Euro pro Person. Eintrittskarten sind nur an der Kasse erhältlich. Das Amt für soziale Betreuung bittet jedoch um Voranmeldung von Gruppen bei Fabienne Eid, Tel. (06431) 203257 oder per Mail an fabienne.eid@stadt.limburg.de und um rechtzeitige Abholung der reservierten Karten bis spätestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn.

Auf der Bühne häufen sich die Missverständnisse und die Fronten scheinen unüberwindbar. Und so wird Körner fressen und oder Gras mähen zu einer Glaubenssache, Eier legen oder Wolle abgeben zu einer Lebensphilosophie – sich Aufplustern oder den dicken Schafshintern zeigen zu einer Kriegserklärung. Ein tierischer Spaß um kulturelle Missverständnisse, mit viel Musik, mit viel Humor und einem fast glücklichen Ausgang!