Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
  • Headerfoto Startseite 2
  • Headerfoto Startseite 3
Wer das Auto nutzt, sollte auf Alkoholgenuss verzichten; zumindest der- oder diejenige, die am Steuer sitzt.

Wer macht mit bei „BOB“? Die Limburger Stadtjugendpflege sucht noch Mitstreiter für das Projekt zur Alkoholprävention von jungen Autofahrerinnen und -fahrern. Am Donnerstag, 24. November, findet um 17 Uhr im Sitzungssaal des Limburger Rathauses, Raum 322, ein „Runder Tisch“ statt, an dem zu ersten Mal alle Interessierten zusammen kommen sollen. Während dieses Treffens sollen Aufgaben verteilt und die nächsten Termine und Schritte besprochen werden.

Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung war „BOB“ am 3. November in der Limburger Stadthalle als Alkoholpräventionsprojekt für junge Autofahrerinnen und -fahrer vorgestellt worden. „BOB“ ist die Person einer Gruppe, die an einem gemeinsamen Abend nach Absprache keinen Alkohol trinkt und sich und seine Mitfahrer wieder sicher nach Hause bringt. In den teilnehmenden Gaststätten, Kneipen, und Diskotheken erhält „BOB“ dafür ein alkoholfreies Getränk gratis. Mit diesem Konzept haben sich die Unfallzahlen in Gießen, wo das Projekt bereits seit dem Jahr 2007 läuft, um bis zu 65 Prozent reduziert. Die Limburger Ehrenamtsagentur ist auf das Projekt aufmerksam geworden und möchte dieses, gemeinsam mit der Stadtjugendpflege, vor Ort umsetzen.

Für weitere Informationen steht Stadtjugendpfleger Christian Spiegelberg zur Verfügung. Er ist unter Tel. 06431 203452 oder per E- Mail unter christian.spiegelberg@stadt.limburg.de zu erreichen.