Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
  • Headerfoto Startseite 2
  • Headerfoto Startseite 3

Über 220 Aussteller, über 8000 Quadratmeter Fläche verteilt auf sechs Messehallen, ein großzügiges Freigelände und zwei Tage, an denen es um alles geht, was bauen und wohnen zu bieten hat. Die 18. „Bauen & Wohnen Taunus/Westerwald“ als größte Baufachmesse der Region lädt am Samstag und Sonntag, 29. und 30. Oktober, nach Limburg ein.

Die Aussteller und Macher der größten Baumesse der Region laden zusammen mit Bürgermeister und Schirmherr Dr. Marius Hahn am Wochenende auf den Marktplatz ein.

Neben dem Renovieren und Sanieren sind die Bereiche ökologischer Hausbau sowie Energie und barrierefreies Wohnen die Schwerpunktthemen der branchenreinen Fachmesse. Handelsfirmen, Handwerksbetriebe, Bauunternehmen, Makler und Finanzdienstleister präsentieren eine breitgefächerte Angebotspalette. Veranstaltet wird die Messe von der Messecom mit den Geschäftsführern Jürgen Bürschel und Marius Müller.

Für Bürgermeister Dr. Marius Hahn, der die Schirmherrschaft für die Messe übernommen hat, ist die 17. Wiederholung ein deutliches Indiz für den Erfolg der Messe. Das Angebot finde großes Interesse – und das schon seit vielen Jahren. Kein Wunder daher, dass auch die Stadtverwaltung auf der Messe vertreten ist. Die Förderprogramme der Stadt (Ihr Haus unter der Lupe, Ortsmitte neu erleben) werden vorgestellt, Energieberater liefern mit ihren Fachkenntnissen tatkräftige Unterstützung und es gibt Informationen zu aktuellen Förderprogrammen auf Bundesebene. Außerdem ist das neue hessische Solar-Kataster fertig. Wer Interesse hat, kann sich am städtischen Stand informieren, ob das eigene Haus eine gute Fläche für die solare Strom- oder Wärmeerzeugung bietet.

Ein Auszug aus der umfangreichen Angebotspalette dokumentiert, dass die komplette Bandbreite vom Neubau über Sanieren und Renovieren bis hin zu Einrichten, Wohnen, Garten- und Landschaftsbau sowie barrierefreiem Wohnen im Alter abgedeckt ist. Informationen gibt es unter anderem auch zu den Themen Fenster und Türen, Elektroanlagen, Dachbeschichtungen, Markisen, Vordächer und Wintergärten, Bautenschutz, Kamin- und Kachelöfen, unterschiedlichen Solaranlagen und Regenwassernutzung, Blockhäuser und Saunen, Balkone, Tapeten und Teppiche, Sicherheitssysteme für Haus und Hof.

Neben den informativen Messeständen und der Möglichkeit zum persönlichen Kontakt am Messe-Wochenende gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm mit zahlreichen Fachvorträgen zu den unterschiedlichsten Themen rund ums Haus.

Schwerpunktthema der diesjährigen “Bauen & Wohnen“ sind der Einbruchschutz und die Sicherheit am Eigenheim. Sicherheitsbewusstes Verhalten und solide mechanische Sicherungstechnik stehen beim Einbruchschutz an erster Stelle, denn sie leisten den Einbrechern Widerstand. Videoanlagen und Alarmanlagen verhindern keinen Einbruch, sondern melden ihn nur. Sie sind kein Ersatz für mechanische Sicherungen, sondern eine Ergänzung. Video- und Alarmanlagen erhöhen jedoch das Entdeckungsrisiko für Einbrecher und bieten so einen zusätzlichen Schutz.

Schutz vor Einbrechern ist angesagt. Nach der Kriminalstatistik der Polizei sind im vergangenen Jahr im Landkreis Limburg-Weilburg 361 Wohnungseinbrüche registriert worden, 153 Fälle mehr als im Vorjahr. 136-mal waren Einbrecher tagsüber unterwegs.

Auf einer Herbst-Messe sind natürlich auch die Hersteller von hochwertigen Kamin- und Kachelöfen vertreten. In der kalten Jahreszeit garantiert ein Ofen nicht nur eine behagliche Wärme, sondern auch Gemütlichkeit in den eigenen vier Wänden. Wer es heiß und gesund liebt, für den sind die Anbieter von Saunen und Infrarot-Wärmekabinen die richtige Anlaufstelle.

Eintrittspreis: Sechs Euro, ermäßigt fünf Euro; Jugendliche und Auszubildende haben freien Eintritt. Weitere Informationen gibt es bei der MESSECOM, Tel. (02741) 933 444/-445 oder unter www.messelimburg.de.