Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=

Standort Limburg

Limburg präsentiert sich auf der EXPO REAL

Unter den 1900 Ausstellern der EXPO REAL in München, der größten Immobilienmesse Europas, befindet sich auch die Stadt Limburg. Sie präsentiert sich unter dem Dach eines Gemeinschaftsstands von Mittelhessen, tritt also nicht als Einzelkämpferin auf, sondern als Teil einer ganzen Mannschaft, einer Region. Das hat sich in den vergangenen Jahren so eingeübt und die Stadt Limburg, so ihr Bürgermeister Dr. Marius Hahn, fährt gut mit diesem Konzept.

Interessante Kontakte

Von interessanten Gesprächen berichtet Ulrich Aumüller, Leiter der Stabsstelle für Wirtschaftsförderung und Grundstücksverkehr. Er steht zusammen mit Annelie Bopp-Simon, Leiterin Stadtentwicklung und Bauleitplanung im Rathaus, und Thomas Hickmann als Ansprechpartner während der Messe zur Verfügung. Im Unterschied zu den vergangenen Jahren ist die Delegation aus der Limburger Verwaltung schon mit einem recht ausgebuchten Terminkalender nach München gefahren, viele Gespräche sind vor der Messe fest terminiert worden. Klar ist allerdings auch: Nur auf der Expo Real gibt es die Möglichkeit dazu, so viele Kontakte zu knüpfen und Gespräche zu führen.

Nach Angaben von Bürgermeister Hahn nutzen zahlreiche Interessenten die Möglichkeit, sich aus erster Hand über Limburg und die sich dort bietenden Möglichkeiten zu informieren. „Da waren doch einige interessante Kontakte dabei“, so Hahn. Dabei ging und geht es nach seiner Darstellung keineswegs nur um Gewerbeentwicklung und -ansiedlung, sondern auch um den Bereich Wohnungsbau. Das fällt auch in das Ressort von Ministerin Priska Hinz. Die hessische Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz schmiedet derzeit auch an einer Allianz, um bezahlbaren und angemessenen Wohnraum in den Städten und Gemeinden anbieten zu können, und besuchte gestern den Mittelhessenstand.

 

Messe mit Zuwachs

Bezahlbarer Wohnraum, das ist derzeit auch ein Thema in Limburg und im Landkreis Limburg-Weilburg. Kein Wunder daher, dass die Mitarbeiter der Limburger Stadtverwaltung die Möglichkeiten der Messe nutzen, um sich über Konzeptvergabeverfahren zu informieren und zahlreiche Best-Practice-Beispiele für die Baulandoffensive begutachtet haben.

Die EXPO REAL verzeichnet gegenüber dem Vorjahr einen deutlichen Zuwachs bei den Ausstellern und spiegelt damit die starke Entwicklung der Immobilienwirtschaft wider. Der großen Zahl der ausstellenden Städte und Regionen trägt die Messe Rechnung und fördert mit Veranstaltungen den Austausch der Stadt- und Regionalverantwortlichen untereinander sowie mit Investoren und Projektentwicklern. Die Messe geht am Freitag zu Ende.

Ein starker Standort: Limburg

Externer Link: zum interaktiven 3D-Modell des ICE-Gebiets

Limburg ist ein sehr guter Handelsstandort. Das bestätigt die jüngste Untersuchung von Lührmann. Unter dem Begriff City Facts werden Daten zu 132 Standorten in der Republik miteinander verglichen. Und Limburg ist dabei oft sehr weit vorne platziert. Lührmann ist ein Unternehmen aus der Immobilienbranche, das sich auf Einzelhandelsimmobilien spezialisiert hat.

Unter den 132 gelisteten Städten gehört Limburg zu den kleinsten, von der Einwohnerzahl rangiert die Lahnstadt auf Platz 129, die durchschnittliche Einwohnerzahl aller Städte liegt bei fast 210000. Topplätze für die Domstadt gibt es hingegen bei der Umsatzkennziffer pro Einwohner, der Zentralitätskennziffer und dem Einzelhandelsumsatz pro Einwohner, jeweils Platz 2. Die Umsatzkennziffer beziffert die Ausgaben, die die Endverbraucher im Einzelhandel am Standort ausgeben. Der normierte Bundesdurchschnitt liegt bei 100, der Durchschnitt der Städte in der Lührmann-Untersuchung bei 131,06 und der Wert von Limburg bei 243,78.

Auch bei der Zentralitätskennziffer (dabei werden Kaufkraft und Umsatzkennziffer in Relation gesetzt) kommt Limburg auf den 2. Platz. Liegt der Wert über 100, dann signalisiert das einen höheren Kaufkraftzufluss aus dem Umland als Kaufkraftabflüsse. Die untersuchten Städte weisen einen Durchschnitt von 131,23 auf, Limburg kommt auf einen Wert von 244,7. Das ist ein Topwert und Indiz für die Attraktivität des Einzelhandelsstandorts, heißt es in der Analyse der City Facts. Einen Topwert und damit wieder Platz 2 gibt es auch bei dem Einzelhandelsumsatz pro Einwohner. Im Durchschnitt kommen die untersuchten Städte auf einen Wert von 7625 pro Einwohner, in Limburg liegt er bei 14183 Euro.

Einen Spitzenplatz belegt die Stadt auch im Bereich der Beschäftigungsentwicklung. Mit einem Plus von über 28 Prozent bei den sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten in dem Zeitraum von 2006 bis 2015 rangiert die Stadt auf Platz 7. Durchschnittlich liegt das Plus bei den untersuchten Städten bei 14,3 Prozent. Im oberen Viertel befindet sich Limburg auch beim Gewerbesteueraufkommen je Einwohner. Durchschnittlich beträgt das Aufkommen 535,72 Euro, in Limburg liegt es bei 693,24 Euro (Zahlen laut Lührmann aus dem Jahr 2014). Damit kommt Limburg auf Platz 25.

Die Studie macht auch Angaben zur Alters- und Beschäftigungsstruktur, zum Filialisierungsgrad im Einzelhandel (der Anteil der örtlichen Einzelhändel gegenüber internationalen, nationalen und regionalen Filialisten ist mit fast 48 Prozent deutlich über dem Durchschnitt) und zur Branchenstruktur. Selbstverständlich gibt es bei den City Facts auch Angaben zur Mietpreis- und Wertentwicklung in 1A-Lagen. Sowohl bei der Mietpreisentwicklung als auch bei der Wertentwicklung liegen die Limburger 1A-Lagen unter dem Durchschnitt.

In der Kurzanalyse heißt es unter anderem: In der Gesamtbetrachtung kann sich die Einkaufsstadt Limburg mit ihrem Angebotsbesatz gut gegen die umliegenden Wettbewerbsstädte und Einkaufszentren behaupten.“

Externer Link: zum Video 3D-ModellC1

OVH: Entscheidung für Limburg

Im englischsprachigen Magazin „Marktes Germany“ der Germany Trade & Invest, Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland für Außenwirtschaft und Standortmarketing, wurde die Ansiedlung des Cloudanbieters OVH in einem zweiseitigen Artikel thematisiert. Hierbei wird der weltweit drittgrößte Hosting-Betreiber aus Frankreich näher vorgestellt und vor allem die Gründe näher aufgezeigt, weswegen OVH sich für den Standort Limburg entschieden hat.

 

Mit 12 weiteren Datencentern in Europa (davon zwei in Deutschland), Asien und Nordamerika wolle OVH seinen globalen Marktanteil erhöhen. Im Bereich des Cloud-Hosting-Dienstes sei man bereits der führende Provider in Europa und betreue Millionen Kunden weltweit. Man sehe eine Entwicklung der Industrie hin zu stark vernetzten Maschinen und Fabriken, welche für sich schnell verändernde Prozesse in der Industrie sprechen würden. Somit steige die Nachfrage in Deutschland nach einer wachsenden digitalen Infrastruktur. Der Wunsch von OVH’s Kunden gehe immer mehr zu einem Datencenter mit Standpunkt Deutschland. Dafür gebe es viele Gründe, wie die gute Wirtschaftssituation Deutschlands, die hohen Anforderungen an die Vertraulichkeit der persönlichen Daten und das verlässliche Stromnetz. Zudem unterstütze OVH deutsche Start-Up-Unternehmen und habe bereits große international anerkannte Kunden, wie z.B. Villeroy & Boch.

 

Der Standort Limburg an der Lahn habe eine ideale Lage zwischen den Ballungsgebieten Frankfurt/RheinMain sowie Rhein/Ruhr. Darüber hinaus besitze man die Nähe zu einem der größten Internetknotenpunkte der Welt, dem „Deutsche Commercial Internet Exchange“ in Frankfurt. Mit zwei 630 kVA Transformatoren, einem nahen Umspannwerk und einer hervorragenden Verkehrsanbindung wurde Limburg als der ideale Standort ausgewählt. Weiterhin wird im Bericht sowohl die hessische als auch die regionale und kommunale Wirtschaftsförderung gelobt, die unterstützend bei der Auswahl tätige waren. In dem Datencenter in Limburg sollen auf 4000 Quadratmetern 50 Mitarbeiter beschäftigt und 45.000 Server betrieben werden. OVH wolle in den nächsten fünf Jahren 1,5 Milliarden Euro in den globalen Ausbau der Firma investieren.

Auszug_GTAI_Markets


3D-Modell ICE-Gebiet (interaktiv)

Über die Schaltflächen am oberen Rand der interaktiven Version des 3D-Modells kann zwischen "Ist-Zustand" und "Planung" gewechselt werden.

3D-Modell ICE-Gebiet

3D-Modell ICE-Gebiet Video

Video 3D-Modell ICE-Gebiet






Imagebroschüre

Deutsche Version (PDF)

English Version (PDF)


Imagefilm

Limburg deutsch (.m4v, 31 MB)

Limburg englisch (.m4v, 31 MB)

 


Gewerbegrundstücke der Stadt Limburg

Weitere Informationen zu den aktuell verfügbaren Gewerbegrundstücken erhalten Sie unter dem Kommunalen Immobilienportal

Publikationen zum Standort Limburg

Lührmann City-Facts Limburg a. d. Lahn 2014/2015

GTAI Markets über die Ansiedlung von OVH im Stadtteil Offheim

weitere Informationen

Ansprechpartner

Ulrich Aumüller
Leiter der Stabsstelle
Wirtschaftsförderung und Grundstücksverkehr
Telefon 06431 203-259
Raum 316
Kontaktformular

Annelie Bopp-Simon
Leiterin der Stabsstelle
Stadtentwicklungs- und Bauleitplanung
Telefon 06431 203-364
Fax 06431 203-419
Raum 503
Kontaktformular

Thomas Hickmann
Telefon 06431 203-453
Fax 06431 203-419
Raum 505
Kontaktformular

Sandra Köster
Amtsleiterin Amt für Stadtmarketing und Touristik
Telefon 06431 203-331
Raum 108
Kontaktformular