Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
  • Headerfoto Startseite 2
  • Headerfoto Startseite 3
Laden zum Einkaufen ein (v.l.) Sandra Köster (Stadt Limburg), Angelika Orth-Dernbach, Sylke Weckmann, Elke Wunike, Steffen Heckelmann, Bettina Wagner, Theodor Merkel (Kreisbauernverband), Christof Rompel, Annette Dauksch (Kreisbauernverband) sowie Silke und Rolf Radu.

Die Grabenstraße war in der Vergangenheit die Einkaufsstraße in Limburg. Auf der Verbindungen zwischen der alten und neuen Stadt lockten Geschäftsleute mit ihren Angeboten. Die Bauern hingegen standen auf den Märkten und freien Plätzen und suchten dort Abnehmer für ihre Waren. An vier Tagen werden Landwirte nun in der Grabenstraße Gemüse, Obst und Getränke anbieten. Direktvermarkter aus dem Landkreis nutzen dazu die Räume der ehemaligen Apotheke Kexel, Grabenstraße 49.

Wolfgang und Elke Wunike aus Linter, Christof Rompel aus Lindenholzhausen, Angelika Orth-Dernbach aus Obertiefenbach, Sven Prokasky aus Probbach, Steffen Heckelmann aus Nauheim, Bettina Wagner aus Dauborn, Silke und Rolf Radu aus Ernsthausen, Manfred Rau aus Heringen und Reinhardt Marther aus Laubuseschbach produzieren auf ihren Feldern Gemüse, Obst, Getreide und vieles mehr und vermarkten ihre Produkte zum Teil selbst. Normalerweise machen sie das auf Märkten oder in Hofläden als Einzelakteure.

Am 15. und 16. September sowie am 22. und 23. September (jeweils Donnerstag und Freitag) bieten die Direktvermarkter aus der Region in der Grabenstraße 49 gemeinschaftlich ihre Erzeugnisse an. Obst und Gemüse sind dabei, Spirituosen und Säfte, Eier und Wurst oder auch Käse. Ein frisches Angebot in der Grabenstraße.