Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
  • Headerfoto Startseite 2
  • Headerfoto Startseite 3

Die Baustelle Grabenstraße ist beendet, schweres Gerät schon längere Zeit nicht mehr vorhanden. Neue Gehwege, neue Fahrbahn, neue Bäume – und dennoch bleibt die Straße Baustelle im übertragenen Sinn. Wie sie als Standort für Gewerbe, Handel, Handwerk und damit auch für Kunden attraktiver werden kann, dazu gilt es Ideen und Ansätze zu finden. Helfen soll dabei das Förderprogramm INGEplus.

INGEplus_Bild

Für das Förderprogramm hatte sich die Stadt im vergangenen Jahr beim Land erfolgreich beworben. Bürgermeister Dr. Marius Hahn sowie die Moderatoren Karoline Stirn und Jens Hettmann von der NH Projektstadt informierten nun Gewerbetreibende und Eigentümer der Grabenstraße über INGEplus. Bis zu 45000 Euro stehen zur Verfügung, um einen sogenannten Innovationsbereich nach dem „Gesetz zur Stärkung von innerstädtischen Geschäftsquartieren“ (INGE) in der Grabenstraße vorzubereiten und einzurichten.

Gefördert werden dabei mit dem Geld die Entwicklung von Konzepten, Beratung und Moderation, der Aufbau von Managementstrukturen, die Entwicklung der Organisation sowie Öffentlichkeitsarbeit und Beteiligungsprozesse. Die Finanzhilfe aus dem Programm kann nicht dazu verwendet werden, einzelne Projekte in baulicher Hinsicht oder zur Verbesserung der Einrichtung zu fördern.

Ein Innovationsbereich ist ein klar abgegrenzter, meist auf fünf Jahre begrenzter Bereich zur Verbesserung des städtischen und geschäftlichen Umfelds. Alle im Gebiet ansässigen Grundeigentümer tragen dabei aufgrund einer abgestimmten Satzung durch eine Abgabe zur Finanzierung bei. Geplant ist für die Grabenstraße nun ein dreijähriger, kooperativer Prozess, in dem alle Betroffenen des geplanten Innovationsbereichs zur Eigeninitiative angeregt werden. Mit Hilfe von aufeinanderfolgenden Workshops soll für die Grabenstraße ein Maßnahmen- und Finanzierungskonzept sowie eine Satzung erstellt werden.

Innovationsbereiche in Hessen existieren schon unter anderem in Gießen und in Offenbach. Der Termin des ersten Workshop wird mit den Interessierten abgestimmt und soll im November stattfinden. Interessierte können sich durch die städtische Homepage über INGEplus (http://limburg.de/Wirtschaft/Initiative-Grabenstraße) informieren oder sich direkt an das Amt für Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Tourismus der Stadt Limburg, Tel. (06431) 203 453 (Thomas Hickmann), wenden.