Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
  • Headerfoto Startseite 2
  • Headerfoto Startseite 3

An rund 70 Ständen präsentieren Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker aus ganz Deutschland beim „26. Limburger Kunsthandwerkermarkt“ am Sonntag, 28. August, in der Zeit von 10 bis 18 Uhr auf dem Neumarkt ihre Waren, die auch gekauft werden können.

Zum 26. Mal lockt der Kunsthandwerkermarkt mit einem breiten und vielfältigen Angebot auf den Limburger Neumarkt. An fast 70 Ständen wird den Besuchern eine große Vielfalt präsentierte.

Schmuck, Keramik, Porzellan, Holzarbeiten, Filzprodukte, Metallobjekte und vieles mehr bestimmen am Sonntag, 28. August, in der Zeit von 10 bis 18 Uhr das Gesicht des Neumarktes und laden zu einem Besuch des „Limburger Kunsthandwerkermarktes“ ein. „Wer Interesse hat, kann mit den Kunsthandwerkern ins Gespräch kommen und bei der Herstellung der Objekte zuschauen“, sagt Kulturamtsleiterin Irene Rörig. Ein Highlight des Marktes, so Irene Rörig weiter, wird die „Limburger Säckerseife“. Die Idee dazu wurde von Heike Hammrich aus Elz umgesetzt und wird an ihrem Stand „Das Seifenstübchen“ zum Kauf angeboten“.

Neben dem Kunsthandwerk wird die Band Rambling Rover das Publikum in die alte Welt der rauchigen Pubs, der rauen Seefahrt und der irischen Liebeleien entführen und für gute Stimmung sorgen. Ballonzauberkünstler Manioli verschenkt als Erinnerung an den 26. Limburger Kunsthandwerkermarkt Ballontiere und –skulpturen und Kolja Liebscher verzaubert mit seiner Puppenbühne und seinem Bauchladen nicht nur die kleinen Gäste des Marktes.

Seit 26 Jahren hat der Limburger Kunsthandwerkermarkt am letzten Sonntag im August einen festen Platz im Limburger Kulturprogramm. Ins Leben gerufen wurde er vom Limburger Magistrat. Ziel war es, einen Markt mit handwerklichen Unikaten zu etablieren. Zum Start gab es deutlich weniger Stände, rund 30 waren es. Und auch das Angebot hat sich in den Jahren gewandelt. Keramik und Leder prägten in den ersten Jahren die handwerkliche Kunst, das ist nicht mehr der Fall. In diesem Jahr gibt es 66 Stände (63 Aussteller). Die 63 Teilnehmer splitten sich in fünf örtliche, 21 regionale und 37 überregionale Marktbeschicker.

Rahmenprogramm

Die Rambling Rovers entführen mit ihrer Musik in rauchige Pubs und erzählen alte irische Geschichten. Foto: Thomas Kramer

Die Rambling Rovers mit Andreas Sittmann (akustische Gitarre, Gesang), Walter Jäger (Banjo, Drehleier, Fiddle, Mandoline, Dudelsack) und Thomas Kramer (Fiddle) entführen das Publikum in die alte Welt der rauchigen Pubs, der rauen Seefahrt und der irischen Liebeleien. Vitalität, Fröhlichkeit, Spontanität und instrumentelle Virtuosität vermitteln irisches Lebensgefühl. Sie treten zu folgenden Zeit auf: 11 bis 11:30, 12:30 bis 13:30, 14:30 bis 15 und 16:30 bis 17:30 Uhr.

Mit viel Spaß und Humor präsentiert der Zauberkünstler Manioli seine lustig-bunte Ballonshow. Drollige Tiere oder andere Skulpturen entstehen vor den Augen des Publikums und können als Erinnerungen an den 26. Limburger Kunsthandwerkermarkt mitgenommen werden. Nicht nur die Kinder haben Vergnügen an der clownesken Show, die jeweils eine halbe Stunde dauert und zu folgenden Zeiten beginnt: 11:30, 13, 14, 15 und 16:30 Uhr.

Der Puppenspieler Kolja Liebscher begeistert Jung und Alt nicht nur mit seiner Puppenbühne, sondern auch mit seinem Bauchladen und präsentiert den Zuschauern Märchen wie „Das etwas andere Rumpelstilzchen“ (geeignet für Kinder ab fünf Jahren, Dauer ca. 35 Minuten) oder „Der König mit der Schlagennase“ (geeignet für Kinder ab vier Jahren, Dauer ca. 35 Minuten) und Kaspergeschichten wie „Der Hutdieb“ oder „Gretels Puppe“ (geeignet für Kinder ab drei Jahren, Dauer etwa fünf Minuten). Der Puppenspieler beginnt mit seinen Vorführungen um 12, 13:30 und 15:30 Uhr.