Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
  • Headerfoto Startseite 2
  • Headerfoto Startseite 3

Mit der Weihe und Amtseinführung des neuen Bischofs, Monsignore Dr. Georg Bätzing, am Sonntag, 18. September, sind verschiedene Auswirkungen für die Bewohner der Limburger Altstadt verbunden, über die das Ordnungsamt der Stadt in Schreiben an die Anwohner informiert.

Da an diesem Tag etwa 1500 geladene Gäste erwartet werden, darunter die Vertreter/innen zweier Landesregierungen, die Leitung der Katholischen Kirche in Deutschland sowie weitere hochrangige Gäste aus dem öffentlichen Leben, ist die Bischofsweihe mit einer Reihe von Sicherheitsvorkehrungen verbunden, die auf geltenden Gesetzen fußen. Das Bischöfliche Ordinariat als Veranstalter, die Polizei und die Stadt Limburg sorgen für den Schutz der Veranstaltung und der teilnehmenden Personen. Nicht zuletzt auf Grund der aktuellen sicherheitspolitischen Lage bedarf es Maßnahmen, die Sicherheit und Ordnung gewährleisten. Von Seiten der Polizei gilt die Aufmerksamkeit dem Verkehr, um die Vielzahl von Fahrzeuge und Personen zu leiten. Es gibt zudem Kontrollpunkte, um den geregelten Einlass zu bestimmten Bereichen in der Nähe des Doms gewährleisten zu können. Im Verdachtsfall sind dabei auch Personenkontrollen möglich. Solche Maßnahmen sind heute bei vielen Großveranstaltungen die Regel. Ziel ist es zudem, Rettungs- und Fluchtwege freizuhalten. Dabei ist es ein großes Anliegen, die Beeinträchtigungen für alle Bürgerinnen und Bürger in der Altstadt so gering wie möglich zu erhalten – sowie den Besuchern und Anwohnern die größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten, erklären die Polizeidirektion Limburg-Weilburg und das Ordnungsamt der Stadt Limburg gemeinsam. In den nächsten Tagen wird es nähere Einzelheiten zu den geplanten Maßnahmen geben.