Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
  • Headerfoto Startseite 2
  • Headerfoto Startseite 3
Christel Wagner, langjährige Leiterin des Einwohnermeldeamts, verabschiedete sich aus dem Rathaus in den Ruhestand.

Ein bekanntes Gesicht hat das Limburger Rathaus verlassen. Mit Christel Wagner verabschiedete sich die Leiterin des Einwohnermeldeamts in den Ruhestand. Der Sitzungssaal des Rathauses war für die langjährige Abteilungsleiterin, die eigentlich Christine heißt, der Ort, um sich von den Kolleginnen und Kollegen zu verabschieden. Nach fast 45 Jahren im Dienst der Stadt tritt sie nun einen neuen Lebensabschnitt an.

In Reimform verabschiedete sich Amtsleiter Paul Müller von der Kollegin und wünschte ihr, mit Eintritt in den Ruhestand doch etwas ruhiger zu werden. Lobende Worte der Anerkennung hatten zuvor Bürgermeister Dr. Marius Hahn und Helmut Lang vom Personalrat gefunden. Im Rathaus, das zeigt sich schon beim Betreten des Gebäudes, leitete Christel Wagner eine Abteilung, in der es keinen Mangel an direktem Kontakt mit den Bürgern gibt. Das Einwohnermeldeamt ist stark nachgefragt, wer sich in der Stadt an-, ab- oder ummeldet, wer Reisepass oder Personalausweis beantragen will, wenn Namensänderungen anstehen oder Änderungen des Familienstands, da ist das Einwohnermeldeamt die richtige Adresse.

Durchaus neugierig auf den neuen Lebensabschnitt zeigt sich Christel Wagner, die im Anschluss an ihre Schulzeit in Limburg und Staffel eine Ausbildung zur Rechtsanwalts- und Notargehilfin absolvierte. Am 16. August 1971 begann sie dann ihren Dienst als Verwaltungsangestellte der Stadt Limburg und wechselte noch im gleichen Jahr von der Personalabteilung im Hauptamt zum Einwohnermeldeamt, das zum Ordnungsamt gehört. Am 1. Juni 1993 bekam sie die Leitung des Einwohnermeldeamts übertragen. Eine abwechslungsreiche Zeit für Christel Wagner und eine Zeit, die viele Veränderungen mit sich brachte. Nicht nur im Kontakt mit Bürgerinnen und Bürgern, sondern auch durch neue Gesetze, Verordnungen und Änderungen der Bürokommunikation.

Doch es gab auch wichtige Konstanten an ihrem Arbeitsplatz. Das kollegiale Miteinander oder auch die elektrische Schreibmaschine, die bis zum Schluss ihren Dienst tat, auch wenn nicht mehr alles funktionierte. Mit dem Abschied von Christel Wagner ist auch die Dienstzeit der Schreibmaschine beendet.