Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
  • Headerfoto Startseite 2
  • Headerfoto Startseite 3
Die Schülerinnen und Schüler haben im Rahmen der Aktion eine gemeinsame Radtour zurückgelegt.

561 Kilogramm an CO2-Emmissionen haben vier Teams der Limburger Adolf-Reichwein-Schule durch ihre Fahrten mit dem Rad vermieden. 3951 Kilometer haben sie zurückgelegt. Dafür gab es Urkunden der Stadt, die Kathrin Weber als Energie- und Klimaschutzbeauftragte überreichte. Die Teams der Reichwein-Schule hatten sich an dem Wettbewerb „Schulradeln“ beteiligt, einem zweiten Standbein neben dem Stadtradeln in Limburg. Ziel ist es, über einen Zeitraum von drei Wochen möglichst viele Fahrradkilometer zurückzulegen.

Gold erhielt das dreiköpfige EDV-Team der Reichwein-Schule, das zusammen 503 Kilometer zurücklegte. Und da diese Strecke nur von nur drei Teilnehmern mit Kapitän Josef Schwickert er-radelt wurde, kam das Team auf die längste Strecke pro Teilnehmer. Silber sicherte sich das Schulteam mit einer Gesamtstrecke von 1561 Kilometern, die sich auf 13 Teilnehmer verteilen. Das Team unter Leitung von Dorothee Bleich vermied 221,6 Kilogramm an CO2-Emmissionen.

Kathrin Weber (rechts) zeichnete Markus Englisch, Dorothee Bleich und Nicole Knepper als Vertreter der Lehrerteams mit Urkunden aus.

Auf 1522 Kilometer summiert sich die Teamleistung vom Team Café-Haase. Mit Nicole Knepper als Kapitänin sparten die 13 Radler/innen 216 kg an CO2-Emmissionen ein. Die vierte Mannschaft stellten die Schülerinnen und Schüler. Zahlenmäßig mit 22 Aktiven das größte Team, das unter Leitung von Fabio Peiter 365 Kilometer zurücklegte und damit 51,8 Kilogramm an CO2-Emmissionen einsparte. Das Schülerteam radelte die Strecke während einer gemeinsamen Radtour zusammen. Für die 22 Schülerinnen und Schüler gab es zur Belohnung durch die Stadt, die im Klimabündnis aktiv ist, jeweils eine Zehner-Eintrittskarte für das Freibad.