Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
  • Headerfoto Startseite 2
  • Headerfoto Startseite 3
Zahlreiche Eichenstämme liegen am Waldrand bereit zum Abholen. Der durch das Fällen der Bäume frei gewordene Bereich soll wieder bepflanzt werden.

Die Forstarbeiten im Bereich des Schafsbergs sollen am Freitag, 8. Juli, abgeschlossen werden. Im Bereich der Beethovenstraße bis zur Lindenallee müssen, wie bereits berichtet, Bäume entfernt werden, da sie eine Gefährdung für die angrenzenden Häuser darstellen. Die Standfestigkeit verschiedener Bäume war durch den vielen Regen in den vergangenen Wochen nicht mehr gegeben. Nasser Boden in Zusammenhang mit der Hanglage, der Größe der Bäume sowie des aktuell dichten Laubbestands (Angriffsfläche für Wind) bilden dabei eine ungünstige Kooperation.

Revierförsterin Nadine Ströbele schätzt, dass es am Ende rund 50 Bäume sein werden, die entfernt werden müssen. Es sind die Bäume, die sich zwischen der Straße beziehungsweise dem Fußweg zwischen Beethovenstraße und Heuss-Schule und einem Pfad im unteren Bereich des Hangs befinden. Zahlreiche Stämme liegen schon zum Abtransport bereit am Boden. Für die Eichen gibt es durchaus eine Nachfrage.

Nach Angaben der Revierförsterin zeigen Anlieger durchaus Verständnis für das Fällen der Bäume. In der Nähe der Heuss-Schule und auf ein Privatgrundstück waren bereits Bäume gestürzt.

Dort wo die Bäume gefällt wurden, soll Neues wachsen. Bürgermeister Dr. Marius Hahn schwebt dabei eine Pflanzaktion im Herbst vor, an der sich möglichst viele beteiligen. Anlieger, Schulen, Kindertagesstätten – eine Gemeinschaftsaktion für einen grünen Schafsberg. Ziel könnte es nach den Vorstellungen von Revierförsterin Nadine Ströbele dabei sein, das Areal alleeartig zu gestalten.