Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
  • Headerfoto Startseite 2
  • Headerfoto Startseite 3

PodiumJungerKuenster_5_6_2016 (PDF, 954 KB)

Soli & und Kammermusik für junge Ohren, gespielt von David Dyck und Akkordeon-Ensemble sowie Elisabeth Kuhnigk, Denise Belzer - Blockflöte, Marion Kops - Cembalo, Melanie Metzker – Cello, Preisträger der Kreismusikschule Oberlahn Weilburg e. V., sind beim Konzert der Reihe „Podium junger Künstler“ am Sonntag, 05. Juni 2016 um 17:00 Uhr im Historischen Rathaus (Fischmarkt 21, 65549 Limburg a. d. Lahn) zu hören. Veranstaltet wird das Konzert vom Magistrat der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn, der Kulturvereinigung Limburg e. V. und der Kreissparkasse Limburg. Der Eintrittspreis beträgt sechs Euro, ermäßigt vier Euro.

Herrliche Musik, dargeboten von jungen, aufstrebenden Talenten der Kreismusikschule Oberlahn Weilburg e. V. lädt am Sonntag, 05. Juni 2016 um 17:00 Uhr zu einem kurzweiligen Spätnachmittag in das Historische Rathaus ein. Zu hören sind Werke von, Uccelini, Telemann, Ehme, Hardimann, um nur einige Komponisten zu nennen, aus deren Repertoire die jungen Musiker gemeinsam mit ihren Dozenten, Ulrike Viel, Jacob Winter und Martin Krähe Stücke ausgewählt und einstudiert haben.

Programm

 

Heinz Ehme (*1919)

 

aus: „Die Galerie“ für Akkordeon Ensemble Romanze in Pastell Japanische Aquarelle Selbstbildnis

Georg Philipp Telemann (1681 - 1767)

 

Sonate F Dur für 2 Blockflöten und Bass continuo

Affetuoso Allegro Adagio Allegro

Jesper Dyremose (1937 - 2012)

Variationen über „Schöne Minka"

Stracina Svetozár (*1940)

aus: „Welt und Kinder“: Auf die Sonne Lied

Georg Espitalier (*1926)

Etüde e moll

Wolfgang Newy (*1927)

Konzertantes Spiel

Hermann Zilcher (1881 - 1948)

Akrobaten für Akkordeon solo

(David Dyck)

Marco Uccelini (1603 - 1580)

 

Aria sopra „La Bergamasca”

für 2 Blockflöten und Basso continuo

Helmut Quakernack (*1954)

aus: „Global Animals”

Der Australische Tanzbock - Der mongolische Streifenlöwe - Der Kolumbianische Schreiaffe

Ronald Hardiman (*1962)

 

Lord of the Dance

für Akkordeon Ensemble

(Ltg.: Ulrike Viel)

Einstudierung und Leitung: Ulrike Viel, Jacob Winter, Martin Krähe

Hintergrund

Das Programm bietet Ausschnitte aus zwei Fachbereichen, die an der Kreismusikschule Oberlahn auf eine lange Tradition zurückblicken können:

Seit 1982, entstanden aus der Akkordeonarbeit des ersten Schulleiters, Wolfgang Martin Sommer, bildet der Akkordeonunterricht einen Schwerpunkt der Ausbildung, aus der auch die heutige Fachbereichsleiterin, Frau Ulrike Viel, hervorgegangen ist. Regelmäßig beteiligen sich ihre Schüler/innen und Schüler am Deutschen Akkordeon Wettbewerb und an Jugend musiziert, so auch David Dyck, der 2016 eine Zulassung zum Bundeswettbewerb Jugend musiziert erhielt.

Die Abteilung „Alte Musik“ hat in den letzten Jahren mit Lehrkräften für Gesang, Blockflöte, Barockvioline und -cello, historischen Blechblasinstrumenten und Cembalo eine Ensemblearbeit aufgebaut, die jährlich in der Aufführung einer Barockoper in den historischen Räumen des Weilburger Schlosses mündet. 2016 wird dies Georg Friedrich Händels weltliches Oratorium „L'Allegro, il Penseroso ed il Moderato“ sein.