Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
  • Headerfoto Startseite 2
  • Headerfoto Startseite 3

Praktische Ausbildung

Die dreijährige Ausbildung erfolgt im Wesentlichen im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule. Um die vermittelten Fertigkeiten und Kenntnisse zu vertiefen werden noch zusätzlich dienstbegleitende Unterweisungen durchgeführt.

Die praktische Ausbildung der Verwaltungsfachangestellten

Die dreijährige Ausbildung erfolgt im Wesentlichen im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule. Um die vermittelten Fertigkeiten und Kenntnisse zu vertiefen, werden noch zusätzlich dienstbegleitende Unterweisungen durchgeführt.
Die praktische Ausbildung der Verwaltungsfachangestellten findet in den Ausbildungsbehörden z. B. den Bundes- und Landesministerien oder Kommunalverwaltungen statt.
Als Auszubildende/r lernt man während der praktischen Ausbildung bei der Stadtverwaltung, wie die öffentliche Verwaltung organisiert ist, welchen Zweck und welche Aufgaben sie hat. Man lernt, wie man Verwaltungsaufgaben dienstleistungs-, kundenorientiert und nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten bearbeitet. Der Kontakt zu den Bürgern und die Beratung der Bürger ist ein wichtiger Punkt in unserer Ausbildung. Wir erteilen Auskünfte und versuchen mit Hilfe von Vorgängen, Schriftsätzen, Vorschriften, Gesetzestexten und Rechtsvorlagen den Wünschen und Fragen der Bürger näherzukommen und zu beantworten. Wir arbeiten mit Formularen, Gesetzen, Computer, Telefon und kooperieren mit internen und externen Stellen. Man ermittelt Daten und wertet diese aus, um sie weiterzuverarbeiten und auch Statistiken zu erstellen. Wir planen und organisieren Arbeitsprozesse und bearbeiten Personalangelegenheiten.
Die Ausbildung verbringen wir im Innendienst. In Ausnahmefällen wie der Stadtkasse oder der Hauptverwaltung (z. B. bei Materialbeschaffungen) sind wir kurzzeitig im Außendienst.
Die Auszubildenden haben während der Ausbildungszeit ein Berichtsheft als Ausbildungsnachweis zu führen. Dies ist eine Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung. Das Berichtsheft wird von den verantwortlichen Ausbildern regelmäßig überprüft.
Nach abgeschlossener Berufsausbildung finden Verwaltungsfachangestellte Ausübungsmöglichkeiten in den verschiedenen Verwaltungsbereichen des Bundes, der Länder und Kommunen, bei Handwerksorganisatoren, Industrie- und Handelskammern oder in der Kirchenverwaltung der Evangelischen Gliedkirchen. Sie werden darüber hinaus in privatrechtlich organisierten Einrichtungen beschäftigt.
Aufstiegsfortbildungen (nach entsprechender Berufspraxis) kann zu folgenden Berufen gemacht werden:

  • Verwaltungsfachwirt/in
  • Sozialwirt/in
  • Verwaltungsbetriebswirt/in (VWA) 
  • Beamtenlehrgang