Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=

Limburg ist Fairtrade-Stadt 

Limburg a. d. Lahn gehört seit dem 23. Oktober 2013 zum Kreis der rund 200 deutschen Fairtrade-Towns. „Als 203. Stadt in Deutschland spielt Limburg nun mit in der Champions-League des fairen Handels mit Städten wie London, Paris oder Madrid“, sagte Manfred Holz, Ehrenbotschafter von transfair e. V., bei der Preisübergabe. Der 1. Stadtrat Michael Stanke, Schirmherr der Bewerbung Limburgs zur Fairtrade-Stadt, bedankte sich bei allen Unterstützern und den Mitgliedern der Steuerungsgruppe und betonte: „Dies ist ein Meilenstein und gleichzeitig nur ein Zwischenzeugnis. Denn die Auszeichnung spornt uns alle an zu weiteren Aktivitäten zum Thema fairer Handel.“

Nach der Preisübergabe durch Manfred Holz (8. von re.): Schirmherr Michael Stanke (4. von re.) und Bürgermeister Martin Richard (2. von li.) sowie die Mitglieder der Steuerungsgruppe freuten sich über die Auszeichnung

Gründung einer Steuerungsgruppe, Fairtrade-Einkaufsführer, fair gehandelter Limburg-Kaffe und die Limburg-Schokolade, Besuch von den Radlern der Tour de fair und die Faire Woche im September mit vielen Aktionen – 2013 stand Limburg ganz im Zeichen des fairen Handels. „Es freut mich, dass das große Engagement für die Idee des Fairen Handels in Limburg, das bereits lange vor der Bewerbung zur Fairtrade-Stadt bestand, zu einer solchen Auszeichnung geführt hat“, so Stanke. „Im Dezember ist das letzte Treffen der Steuerungsgruppe in diesem Jahr vorgesehen, das wir für die Ideensammlung für das nächste Jahr nutzen möchten. 2013 beschließen wir zudem mit einem Fairtrade-Stand auf dem Limburger Christkindlmarkt.“

Steuerungsgruppe in Limburg

Zur Teilnahme an der viermal jährlich tagenden Steuerungsgruppe haben sich bislang folgende Unternehmen, Institutionen und Personen gemeldet:

  • Adler-Mode Markt
  • Adolf-Reichwein-Schule
  • Das Schokoladenhaus
  • Evangelische Kirchengemeinde Limburg
  • Globus Markt
  • Kaffeerösterei fare tredici
  • Katholisches Dompfarramt
  • Katholisches Pfarramt St. Hildegard
  • Katholisches Pfarramt St. Josef, Staffel
  • Katholisches Pfarramt St. Marien
  • Reginas Bioladen, Staffel
  • verschiedene Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung
  • Weltladen e. V.

Die Schirmherrschaft hat der der 1. Stadtrat Michael Stanke übernommen.

  • Treffen 2014: 24. November um 18.30 Uhr
  • Faire Woche 2014: 12. September bis 26. September
    Alle Termine im Veranstaltungskalender
    Faire Woche 2014

Weitere Informationen zu fairtrade unter www.fairtrade-deutschland.de

Fairtrade-Einkaufsführer

Wo finde ich in Limburg fair gehandelte Produkte - der Fairtrade-Einkaufsführer gibt eine erste Orientierung:

Fairtrade-Stadt Limburg: Limburg Kaffee erhält Goldmedaille der Deutschen Röstergilde

Der im letzten Jahr im Zuge der Bewerbung um den Titel Fairtrade-Stadt eingeführte Limburg Kaffee aus fair gehandelten Bohnen wurde von der Deutschen Röstergilde e. V. mit der Goldmedaille ausgezeichnet. „Wir gratulieren Nassim Schäfer und ihrem Team der  Kaffeerösterei Fare tredici für diesen Titel. Der Limburg Kaffee, den Frau Schäfer vor Ort frisch röstet, ist ein Beleg dafür, dass das Vorurteil fair gehandelte Produkt haben eine schlechtere Qualität längst überholt ist“, sagte der 1. Stadtrat Michael Stanke, gleichzeitig Schirmherr der Fairtrade-Kampagne in Limburg.  

Im Verkostungswettbewerb der Deutschen Röstergilde e. V. mit Sitz in Berlin wird unter strengen Auflagen von einer fachkundigen Jury aus Kaffeeröstern, -händlern und Barista blind und anonymisiert verkostet. Kaffeekreationen aus dem gesamten Bundesgebiet standen zur Wahl. Bewertet wurde in verschiedenen Kategorien wie Bouquet oder Aroma. 

Der Limburg Kaffee wird mittlerweile in verschiedenen Geschäften Limburgs verkauft: Kaffeerösterei Fare tredici, Das Schokoladenhaus, Eine Welt Laden, Reginas Bioladen, Reformhaus Limburg, Spielwaren Baldus und Globus. 

Nassim Schäfer, Fare tredici (re.), nimmt die Glückwünsche des 1. Stadtrats Michael Stanke und Sandra Köster, Leiterin Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Touristik, entgegen

weitere Informationen

Ansprechpartner

Sandra Köster
Amtsleiterin Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Touristik
Telefon 06431 203-331
Raum 108
Kontaktformular

Alexandra Hesse
Pressesprecherin
Telefon 06431 203-314
Raum 104
Kontaktformular

Stefanie Bauer
Telefon 06431 203-326
Raum 105
Kontaktformular