Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn

Straßenbauarbeiten benötigen mehr Zeit

Das Ziel war es, die Arbeiten an der Limburger Straße in Dietkirchen und der Josefstraße in Offheim bis Weihnachten fertig zu stellen. Das wird nicht gelingen. Die Anlieger wurden darüber auch schon informiert. Die längere Bauzeit hat vor allem mit den Arbeiten an den Gasleitungen der EVL zu tun. Die einzelnen Grundstücke in den Baustellenbereichen sind während der Weihnachtspause mit dem Pkw anfahrbar, für den Durchgangsverkehr bleiben die Straßen gesperrt.

Die Arbeiten in der Ferdinand-Dirichs-Straße werden sich voraussichtlich bis Ende März kommenden Jahres hinziehen, der erste Abschnitt ist abgeschlossen.

Auf eine längere Bauzeit müssen sich auch die Anwohner in der Ferdinand-Dirichs-Straße einstellen. Nach Angaben von Harald Diehl, Abteilungsleiter Straßenbau in der Limburger Stadtverwaltung, ist der erste Bauabschnitt zwischen der Ste.-Foy-Straße und der Beethovenstraße fertiggestellt. Allerdings haben die Arbeiten mehr Zeit in Anspruch genommen, als zunächst vorgesehen war. Der tatsächliche Zustand der Versorgungleistungen war im Vorfeld der Planungen nicht zu erkennen. Um die Versorgungsleitung herzurichten, bedurfte es mehr Zeit.

Nach Angaben von Diehl wies der Boden in dem Verlauf der Straße eine deutlich geringere Tragfähigkeit auf, als angenommen wurde und auch notwendig ist. Dabei fand ein größerer Bodenaustausch statt, als zunächst beauftragt worden war. Es wird somit auch zu einer moderaten Kostensteigerung kommen. Das ursprüngliche Ziel, die komplette Ferdinand-Dirichs-Straße in diesem Jahr fertigzustellen, ist daher nicht zu erreichen. Die Arbeiten an dem zweiten Bauabschnitt werden sich, entsprechende Witterungsbedingungen vorausgesetzt, bis Ende März 2018 hinziehen.

Neuen Aufbruch vermeiden

Auch die Limburger Straße in Dietkirchen sollte in diesem Jahr fertig werden. Auch dort verlängert sich die Bauzeit – bis etwa Anfang März. In dem Bereich waren größere und nicht vorhersehbare Reparaturarbeiten an der Ummantelung der Gasleitung notwendig. Schäden an der Ummantelung der Leitungen lassen sich erst feststellen, nachdem die Straßenoberfläche entfernt ist und die Leitung frei liegt.

Der Zustand des Hauptrohres wurde von der EVL geprüft und für gut befunden. Eine komplette Erneuerung ist daher auf absehbare Zeit nicht erforderlich. Die Reparatur an den Versorgungsleitungen in einem größeren Umfang bot sich an, da sie gut zu erreichen waren und ein erneutes Aufbrechen der Straßenoberfläche in wenigen Jahren verhindert wird. Aufgrund der zusätzlichen Aufgrabungen für die Versorgungsleitungen erschien es zudem sinnvoll, den Kanalanschluss in die Rheinstraße sowie die Bürgersteige zu erneuern.

In der Offheimer Josefsstraße waren die Arbeiten ebenfalls mit dem Ziel gestartet, die Bauabschnitte 1 und 2 in diesem Jahr zu beenden. Auch dort zeigte sich an den Gasleitungen der gleiche Zustand wie in Dietkirchen. Nach Angaben von Harald Diehl waren die Kanalbauarbeiten im Stichweg zur Langgasse zudem schwieriger als erwartet. Auch bei der Baustelle Josefstraße geht die Abteilung davon aus, dass die Arbeiten sich bis zum März verlängern.

weitere Informationen