Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=

Kunst & Kultur

Logo Kunstsammlungen

Unterhaltsam, spannend, vielfältig, das ist das Programm des Kulturamtes der Stadt Limburg mit den Kunstsammlungen der Stadt Limburg. Unzählige Veranstaltungen rund um die Themen Kunst, Musik und Literatur laden in die Domstadt ein und bieten beste Unterhaltung.

Kunstpreis der Stadt Limburg

Der Magistrat der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn schreibt in gemeinsamer Trägerschaft mit dem Förderkreis Bildende Kunst Limburg e. V. und freundlicher Unterstützung der Kreissparkasse Limburg den Kunstpreis der Stadt Limburg aus. Der Preis wird jährlich mit wechselnder Themenstellung ausgeschrieben, ist mit 5.000,00 ¤ dotiert und einer Ausstellung in den Kunstsammlungen der Stadt Limburg verbunden. 

Kunstpreis der Stadt Limburg 2016: flüchtig
Einsendeschluss: Dienstag, 8. März 2016. (Eingang bei der Behörde)

Die Entscheidung der Jury wird Ende April / Anfang Mai 2016 bekannt gegeben. Das prämierte Projekt wird vom 23. September bis 13. November  2016 in den Kunstsammlungen der Stadt Limburg (Hist. Rathaus, Fischmarkt 21, 65549 Limburg a. d. Lahn) zu sehen sein.

Limburger Kunsthandwerkermarkt

letzter Sonntag im August, 10:00 – 18:00 Uhr
Limburg, Neumarkt 

23. Limburger Kunsthandwerkermarkt auf dem Neumarkt in Limburg am Sonntag, 25. August 2013

Am letzten Sonntag im August steht der Neumarkt in Limburg im Zeichen des Kunsthandwerks. Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker aus ganz Deutschland präsentieren an über 70 Ständen ihre Waren und bieten diese zum Kauf an. Schmuck, Keramik, Porzellan, Holzarbeiten, Filzprodukte, Metallobjekte - am Sonntag, den 28. August 2016 von 10.00 bis 18.00 Uhr ist es wieder Zeit für selbstgemachtes beim „Limburger Kunsthandwerkermarkt“. 

Und außerdem für Aug und Ohr… 

Rambling Rovers

Andreas Sittmann (akustische Gitarre, Gesang), Walter Jäger (Banjo, Drehleier, Fiddle, Mandoline, Dudelsack) und Thomas Kramer (Fiddle) entführen das Publikum in die alte Welt der rauchigen Pubs, der rauen Seefahrt und der irischen Liebeleien. Vitalität, Fröhlichkeit, Spontanität und instrumentelle Virtuosität vermitteln irisches Lebensgefühl. Foto Thomas Kramer

Rambling Rovers

 

Manioli

Mit viel Spaß und Humor präsentiert der Zauberkünstler Manioli seine lustig-bunte Ballonshow. Drollige Tiere oder andere Skulpturen entstehen vor den Augen des Publikums und können als Erinnerungen an den 26. Limburger Kunsthandwerkermarkt mitgenommen werden. Nicht nur die Kinder haben Vergnügen an der clownesken Show. Foto: Volker Gottwald 

Manioli

 

Kolja Liebscher – Puppenspieler

Der Puppenspieler Kolja Liebscher begeistert Jung und Alt nicht nur mit seiner Puppenbühne, sondern auch mit seinem Bauchladen und präsentiert den Zuschauern verschiedene Märchen (Dauer ca. 35 Minuten) und Kaspergeschichten (Dauer ca. 5 Minuten). Foto: Martina Friedmann

Kolja Liebscher - Puppenspieer

 

Rund um die Beswerbung

Seit 1990 hat der Limburger Kunsthandwerkermarkt am letzten Sonntag im August seinen festen Platz im Limburger Kulturprogramm. Ins Leben gerufen wurde er vom Magistrat der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn. Intention war, einen Markt aufzubauen, der Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerkern die Möglichkeit gibt, ihre handwerklichen Unikate auszustellen und zum Kauf anzubieten. Der 26. Limburger Kunsthandwerkermarkt findet am Sonntag, 28. August 2016 in der Zeit von 10:00 bis 18:00 Uhr auf dem Neumarkt in Limburg statt. 

Bewerbungsunterlagen für den 26. Limburger Kunsthandwerkermarkt

Wissenswertes für Marktbeschicker

  • Der Markt findet jährlich am letzten Sonntag im August von 10:00 bis 18:00 Uhr auf dem Neumarkt (im Freien) in Limburg a. d. Lahn statt.
  • Der Aufbau des Standes ist von 8:00 bis 10:00 Uhr möglich. Die Stände müssen bis 18:00 Uhr aufgebaut und betreut bleiben. Der Veranstalter stellt keine Stände zur Verfügung. Bei Zuwiderhandlung wird eine Konventionalstrafe in doppelter Höhe des Standgeldes erhoben.
  • Das Standgeld beträgt 40,00 Euro pro Platz. Dieses ist erst nach schriftlicher Zahlungsaufforderung zu entrichten. Platzgröße: 4 Meter (Front) x 3 Meter (Tiefe).  

Teilnahmebedingungen

  • Die Bewerbung zur Teilnahme am Limburger Kunsthandwerkermarkt ist nur schriftlich mit dem beigefügten Bewerbungsbogen möglich. Folgende Unterlagen sind mitzuschicken: drei repräsentative Fotos und der Gewerbeschein bzw. ein Nachweis über die steuerrechtliche Meldung. Dies gilt auch bei wiederholter Bewerbung/Teilnahme. Bitte beachten Sie, dass nur vollständig eingereichte Bewerbungen berücksichtigt werden. Mit der Einsendung der Bewerbung besteht kein Anspruch auf einen Standplatz.
  • Voraussetzung für die Zulassung zum Markt ist die gewerbe- oder steuerrechtliche Meldung: Jede(r) Kunsthandwerker/in, der/die in einem vom Gesetzgeber als Kunsthandwerk ausgewiesenen Beruf arbeitet, z. B. im Keramikhandwerk, im Glashandwerk usw., muss einen Gewerbeschein bzw. den Eintrag in eine Handwerksrolle in Kopie vorlegen. Die Kopie ist dem Antrag beizufügen.
  • Zugelassen sind alle künstlerischen Techniken in allen Materialien. Ausgeschlossen sind industriell hergestellte Artikel und sonstige Massenware. Wenn gegen diese Bedingung am Markttag verstoßen wird, erfolgt ein sofortiger Ausschluss vom Marktgeschehen.
  • Nach Eingang der Bewerbung erfolgt zeitnah eine Zu- oder Absage.  

Hans-im-Glück-Preis der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn

Hans-im-Glück-Preis der Stadt Limburg a. d. Lahn für Jugendliteratur

Der Hans-im-Glück-Preis wurde im Jahre 1977 von dem Schriftsteller Hans-Christian Kirsch zusammen mit seiner Frau Elinor Kirsch als Jugendbuchpreis gestiftet und bis 1986 betreut und jährlich vergeben. 1987 wurde der Hans-im-Glück-Preis von der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn als Förderpreis für Jugendbuchautoren und -autorinnen übernommen. Seit 1990 findet die Vergabe des Hans-im-Glück-Preises alle zwei Jahre statt. Der Preis ist mit 3.000,00 ¤ und einer Kugel mit 24-karätiger Blattvergoldung der Limburger Silberschmiedin Annette Zey dotiert. Die Auslobung erfolgt durch eine Jury.

Einsendeschluss für den "Hans-im-Glück-Preis der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn für Jugendliteratur 2015/2016" war Freitag, den 30. Oktober 2015. Die Entscheidung der Jury wird im Sommer 2016 bekannt gegeben. Die Verleihung des Preises findet am Donnerstag, den 6. Oktober 2016 in der WERKStadt Lounge Limburg (Bahnhofsplatz 2) statt. Die genaue Uhrzeit wird noch bekannt gegeben.

 

Tauschbörse für Bücher

Bücher eröffnen Aussichten, laden in fremde Länder und Kulturen ein, haben spannende, aufwühlende, traurige und komische Geschichten im Gepäck. Kurz, Bücher schenken besondere Augenblicke. Um diese positiven Erlebnisse mit anderen teilen zu können, ist die Idee entstanden, einen Lesesessel bauen zu lassen, der die Möglichkeit bietet, Bücher in größerer Stückzahl unterzubringen. Wie Büchertresore soll das Sitzmöbel als „Tauschbörse für Bücher“ verstanden werden.

Standort des Sessels
Die „Tauschbörse für Bücher“ in Form eines Sessels ist aktuell in der WERKStadt-Mall am Bahnhof zu finden.

Der für den 28. April 2016 angekündigte Umzug der "Tauschbörse für Bücher" findet erst es am Montag, 2. oder Dienstag, 3. Mai 2016 statt. Sobald die Börse ihren Platz im Rathaus (Werner-Senger-Straße 10, 65549 Limburg a. d. Lahn) aufgeschlagen hat, lesen Sie es hier. Wir danken für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen viel Spaß beim Besuch der Tauschbörse in der WERKStadt.

Podium junger Künstler

 

Podium junger Künstler
Podium junger Künstler

Liebhaber der klassischen Musik kommen beim Podium junger Künstler auf Ihre Kosten. Junge Musikerinnen und Musiker zeigen im Rahmen der Reihe ihr Können: Musikalische Unterhaltung auf hohem Niveau. Präsentiert wird dieser Ohrenschmaus vom Magistrat der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn, der Kulturvereinigung Limburg e. V. und der Kreissparkasse Limburg.

Termin 2016
Sonntag, 5. Juni, 17:00 Uhr
Kunstsammlungen der Stadt Limburg (Historisches Rathaus, Fischmarkt 21, 65549 Limburg a. d. Lahn)

Soli & und Kammermusik für junge Ohren, gespielt von Alexander Dyck (Akkordeon), Lena Schmidt und Kathi Steger (Querflöte), Elisabeth Kuhnigk, Denise Belzer (Blockflöte), Marion Kops (Cembalo), Melanie Metzker (Cello) - Preisträger der Kreismusikschule Oberlahn Weilburg e. V. - sind beim Konzert zu hören.

Der Eintrittspreis beträgt sechs Euro, ermäßigt vier Euro.

Musik in der St. Anna-Kirche zu Limburg a. d. Lahn

Der Magistrat der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn, Kulturamt, der Bürgerhospitalfonds Limburg und Domorganist Carsten Igelbrink laden zu hochkarätigen Konzerten in die St. Anna-Kirche (Hospitalstraße, 65549 Limburg a. d. Lahn) ein. Harmonisch, kühn, raumgreifend, mystisch, getragen, aber auch leicht, so präsentiert sich die Konzerte und beschert den Gästen aus Nah und Fern unvergessliche Augenblicke. 

Termin 2016
Sonntag, 18. Dezember, 17:00 Uhr

Nähere Informationen zu dem Konzert werden noch bekannt gegeben.

Kunst im Krankenhaus

Gemeinsam präsentieren der Förderkreis Bildende Kunst Limburg e. V., der Verwaltungsrat des St. Vincenz-Krankenhauses und der Magistrat der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn jährlich drei Ausstellungen im Foyer des St. Vincenz-Krankenhauses (Auf dem Schafsberg, 65549 Limburg a. d. Lahn). 

Wolfgang Theobald
“Das Schöne kommt in der Stille, kommen wir zur Ruhe und lauschen!”
Vernissage: Montag, 23. Mai 2016, 17.30 Uhr
Dauer der Ausstellung: 24. Mai bis 28. Juli 2016 

«Das Schöne kommt in der Stille, kommen wir zur Ruhe und lauschen!»

Zum Künstler
Geboren 1962 Ausbildung zum Technischen Zeichner, heute Lokomotivführer bei der Deutschen Bahn.
Mitglied bei Lahn-Artists Limburg, Teilnahme an den Jahresausstellungen.
Reiner Autodidakt. 

Wolfgang Theobald: „Schon früh entdeckte ich meine Leidenschaft für das Zeichnen und Malen. Fasziniert hat mich schon als Schüler die Malerei der Spätgotik. Angetan vom Surrealismus eines René Magritte, arbeitete ich lange Zeit in dieser Stilrichtung, bis ich mich der realistischen Malerei zuwandte. Die Kunst des Surrealismus hat mir letztendlich die Freiheit zum Realismus gegeben. Mein Anliegen ist es, die Sinne des Betrachters für die alltäglichen Schönheiten zu öffnen, an denen viele Menschen heute so achtlos vorübergehen.“

Der letzte Termin in 2016
6. Oktober bis 8. Dezember

Termine 2017
25. Januar bis 31. März
22. Mai bis 28. Juli
11. Oktober bis 8. Dezember

Nähere Informationen zu den einzelnen Ausstellungen werden noch bekannt gegeben.

weitere Informationen

Ansprechpartner

Irene Rörig
Amtsleiterin Kulturamt
Telefon 06431 203-915
Kontaktformular

Tanja Schnatz
Telefon 06431 203-912
Fax 06431 203-918
Kontaktformular

Ute Müller
Telefon 06431 203-913
Kontaktformular