Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=

Kunst & Kultur

Logo Kunstsammlungen

Unterhaltsam, spannend, vielfältig, das ist das Programm des Kulturamtes der Stadt Limburg mit den Kunstsammlungen der Stadt Limburg. Unzählige Veranstaltungen rund um die Themen Kunst, Musik und Literatur laden in die Domstadt ein und bieten beste Unterhaltung.

Kunstpreis der Stadt Limburg

Der Magistrat der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn schreibt in gemeinsamer Trägerschaft mit dem Förderkreis Bildende Kunst Limburg e. V. und freundlicher Unterstützung der Kreissparkasse Limburg den Kunstpreis der Stadt Limburg aus. Der Preis wird jährlich mit wechselnder Themenstellung ausgeschrieben, ist mit 5.000 Euro dotiert und einer Ausstellung in den Kunstsammlungen der Stadt Limburg verbunden. 

Kunstpreis der Stadt Limburg 2017: “ZeitSprünge“
Die Auslobung des Preises erfolgt durch eine Jury. Einsendeschluss: Dienstag, dem 7. März 2017 (Eingang bei der Behörde).

Das prämierte Projekt wird vom 15.9. bis 12.11.2017 in den Kunstsammlungen der Stadt Limburg der Öffentlichkeit vorgestellt. Preisverleihung und Ausstellungseröffnung finden am Freitag, dem 15. September 2017 um 19:00 Uhr statt


Geschichte des Preises

Hans-im-Glück-Preis der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn

Kugel Hans-im-Glück"
© Fotosstudio Karl

Der Hans-im-Glück-Preis wurde im Jahre 1977 von dem Schriftsteller Hans-Christian Kirsch zusammen mit seiner Frau Elinor Kirsch als Jugendbuchpreis gestiftet und bis 1986 betreut und jährlich vergeben. 1987 wurde der Hans-im-Glück-Preis von der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn als Förderpreis für Jugendbuchautoren und -autorinnen übernommen. Seit 1990 findet die Vergabe des Hans-im-Glück-Preises alle zwei Jahre statt. Der Preis ist mit 3.000 Euro und einer Kugel mit 24-karätiger Blattvergoldung der Limburger Silberschmiedin Annette Zey dotiert. Die Auslobung erfolgt durch eine Jury.

Die Ausschreibungsunterlagen zum Hans-im-Glück-Preis der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn für Jugendliteratur 2017/2018 können angefordert werden.  

Autorinnen und Autoren, die am Beginn ihrer schriftstellerischen Arbeit stehen, noch keinen Jugendbuchpreis erhalten haben sowie sprachlich und formal anspruchsvolle Romane und Erzählungen aus dem deutschen Sprachraum für jugendliche Leser und Leserinnen schreiben, sind aufgefordert, sich zum Hans-im-Glück-Preis der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn für Jugendliteratur zu bewerben. Die Einsendung kann sowohl von den Autorinnen und Autoren selbst als auch von den Verlagen vorgenommen werden.   

Die eingereichten Bücher oder Manuskripte sind bis Dienstag, 31. Oktober 2017 (Eingang bei der Behörde) zu senden an: 

Magistrat der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn
Kulturamt
„Hans-im-Glück-Preis“
Werner-Senger-Straße 10
65549 Limburg a. d. Lahn

Verfahren zur Ermittlung der Preisträgerin / des Preisträgers

Die Geschichte des Preises

Hans-im-Glück-Preis 2016: Lea-Lina Oppermann «Die Wahrheit und wir«

Lea-Lina Oppermann

 

Tauschbörse für Bücher

Bücher eröffnen Aussichten, laden in fremde Länder und Kulturen ein, haben spannende, aufwühlende, traurige und komische Geschichten im Gepäck. Kurz, Bücher schenken besondere Augenblicke. Um diese positiven Erlebnisse mit anderen teilen zu können, ist die Idee entstanden, einen Lesesessel bauen zu lassen, der die Möglichkeit bietet, Bücher in größerer Stückzahl unterzubringen. Wie Büchertresore soll das Sitzmöbel als „Tauschbörse für Bücher“ verstanden werden.

Standort des Sessels
Die „Tauschbörse für Bücher“ in Form eines Sessels ist aktuell in der WERKStadt-Mall am Bahnhof zu finden.

Podium junger Künstler

 

Podium junger Künstler
Podium junger Künstler

Liebhaber der klassischen Musik kommen beim Podium junger Künstler auf Ihre Kosten. Junge Musikerinnen und Musiker zeigen im Rahmen der Reihe ihr Können: Musikalische Unterhaltung auf hohem Niveau. Präsentiert wird dieser Ohrenschmaus vom Magistrat der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn, der Kulturvereinigung Limburg e. V. und der Kreissparkasse Limburg.

Termin 2017
Sonntag, 18. Juni, 17:00 Uhr
Kunstsammlungen der Stadt Limburg (Historisches Rathaus, Fischmarkt 21)
Weitere Informtionen werden noch bekannt gegeben.

Musik in der St. Anna-Kirche zu Limburg a. d. Lahn

Der Magistrat der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn, Kulturamt, der Bürgerhospitalfonds Limburg und Domorganist Carsten Igelbrink laden zu hochkarätigen Konzerten in die St. Anna-Kirche (Hospitalstraße, 65549 Limburg a. d. Lahn) ein. Harmonisch, kühn, raumgreifend, mystisch, getragen, aber auch leicht, so präsentiert sich die Konzerte und beschert den Gästen aus Nah und Fern unvergessliche Augenblicke. 

Das nächste Konzert unter dem Titel „Laudate dominum“ findet am Sonntag, 11. Dezember 2016 um 17:00 Uhr in der St. Anna-Kirche Limburg statt. Es tritt das Barock-Ensemble Weilburg auf. 

Zu hören sind Werke von Valentin Rathgeber, Michel Corette, Georg Philipp Tele-mann und Johann Sebastian Bach, um nur einige zu nennen. 

Eintrittspreis: 10,00 € / erm. 8,00 €. Die Tickets sind am Veranstaltungstag ab 16:30 Uhr in der St. Anna-Kirche Limburg erhältlich.


Termin 2017
Sonntag, 17. Dezember, 17:00 Uhr
Weitere Informationen zu dem Konzert werden noch bekannt gegeben.

Kunst im Krankenhaus

Gemeinsam präsentieren der Förderkreis Bildende Kunst Limburg e. V., der Verwaltungsrat des St. Vincenz-Krankenhauses und der Magistrat der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn jährlich drei Ausstellungen im Foyer des St. Vincenz-Krankenhauses (Auf dem Schafsberg, 65549 Limburg a. d. Lahn). 

6. Oktober bis 8. Dezember 2016
Wanderausstellung "112" // Fotografien, Collagen, 3-D Bilder
Ute & Rainer Wengenroth

Wanderausstellung 112

Mit der außergewöhnlichen Bilderserie “112” wird ein Einblick in die ehrenamtliche Arbeit der zahlreichen Hilfsorganisationen gezeigt.
Die Ausstellung zeigt die Helden des Alltags von Feuerwehr über THW bis zum Rettungsdienst. Sie sind da, wenn man stundenlang auf der Autobahn im Stau steht, wenn Flüsse Hochwasser haben, bei Unwetter, Großbränden, Gasexplosionen, Terroranschlägen, Unfällen.
Das Künstlerpaar Wengenroth hat über zwei Jahre diverse Einsätze und Übungen aller Hilfsorganisationen begleitet und setzen mit ihren Kunstwerken verschiedene Gerätschaften und helfende Hände gekonnt in Szene.
Sie wertschätzen zum einen die Arbeit aller Institutionen und zum anderen haben sie das Ziel, mit den Bildern die Attraktivität der Organisationen für den Nachwuchs zu steigern. Bei freiem Eintritt rund um die Uhr geöffnet.

Termine 2017

25. Januar bis 31. März - bei freiem Eintritt rund um die Uhr geöffnet
Stelian Frentiu - „Abandanados / Spaniens verlassene Dörfer“
Fotografien
Eröffnung: Mittwoch, 25. Januar 2017, 17:30 Uhr

Abandanados / Spaniens verlassene Dörfer

 
Zum Künstler
Stelian Frentiu wurde 1960 in Arad / Rumänien geboren und lebt seit 1983 in Deutschland. 
Der Künstler über sich: „Meine Liebe zur Kunst entdeckte ich über die Musik. Bereits seit dem siebten Lebensjahr spiele ich Klavier, hinzu kam später Gitarre und Gesang als Berufsmusiker in Rumänien. 
Erste Kontakte mit der Fotografie erfolgten im Jahr 1987 und 1989 erwarb ich meine erste Spiegelreflexkamera. Intensive Fotoreisen führten mich nach Venezuela, Indien, Spanien, Griechenland und Rumänien. 
Im Rahmen eines Fotostudiums von 1999 bis 2000 perfektionierte ich meine fotografischen Fähigkeiten. 
Es folgten zahlreiche Ausstellungen und die Herausgabe zweier Reiseführer über Andalusien und das griechische Festland im FTI-Verlag“  

Kontakt
E-Mail: stelian.frentiu@gmx.de
Internet: www.frentiu-photographie.de 

22. Mai bis 28. Juli
Gudrun Denker & Uli Frohlof
Malerei
Eröffnung: Montag, 22. Mai , 17:30 Uhr

11. Oktober bis 8. Dezember
Olaf Nitz - Vom Leben gezeichnete Erinnerungen (Portaits)
Fotografien
Eröffnung: Mittwoch, 11. Oktober, 17:30 Uhr
 

weitere Informationen

Ansprechpartner

Irene Rörig
Amtsleiterin Kulturamt
Telefon 06431 203-915
Kontaktformular

Tanja Schnatz
Telefon 06431 203-912
Fax 06431 203-918
Kontaktformular

Ute Müller
Telefon 06431 203-913
Kontaktformular