Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=

Begriffserklärung

 Was versteht man unter:

Wohnungseigentum

Als "Wohnungseigentum" bezeichnet man das Eigentum der Summe aller Räume, die die Führung eines Haushaltes ermöglichen;
d. h. zu Wohnzwecken dienen.
Hierzu gehören eine Küche oder ein Raum mit Kochgelegenheit sowie Wasserversorgung, Ausguss und WC (z. B. Eigentumswohnung).
Eine Wohnung gilt als abgeschlossen, wenn alle v. g. Räume innerhalb des Wohnungseigentums liegen und baulich von anderen (fremden) Wohnungen durch Wände und Decken abgeschlossen sind und über einen abschließbaren Zugang verfügen (z. B. vom Flur ins Treppenhaus oder vom Flur ins Freie).
Einer abgeschlossenen Wohnung können auch zusätzliche Räume außerhalb der Wohnung zugeordnet sein (z. B. Kellerräume, Garage).

Teileigentum

Als "Teileigentum" bezeichnet man das Eigentum an Räumen, die nicht zu Wohnzwecken, sondern sonstigen Zwecken (beispielsweise gewerblicher und geschäftlicher Art) dienen.
(z. B. Laden, Werkstatt, Praxisräume und Büroräume, aber auch Garagen, Keller, Dachboden/Speicher etc.).

Gemeinschaftseigentum

Als "Gemeinschaftseigentum" bezeichnet man alles, was nicht Wohnungs- oder Teileigentum ist und von allen Eigentümern gemeinschaftlich genutzt werden kann.
Hierzu zählt das eigentliche Grundstück, alle Gebäudeteile, die für den Bestand und die Sicherheit des Gebäudes erforderlich sind
(z. B. Außenwände, Dach, Fundament, Treppenhaus, Fenster und Eingangstüren) sowie Anlagen und Einrichtungen, die dem gemeinschaftlichen Gebrauch der Wohnungseigentümer dienen (Treppen, Eingangsbereiche, gemeinsamer Heizungskeller, gemeinschaftliche Haustechnik, Leitungen für Energie, Wasser, Abwasser usw.).

Sondernutzungsrecht

Mit einem "Sondernutzungsrecht" wird einem Wohnungseigentümer das Recht gewährt, einen Teil des Gemeinschaftseigentums allein und ausschließlich aller übrigen Wohnungseigentümer zu nutzen.
Dies kann beispielsweise ein oberirdischer Stellplatz, ein Carport, eine im Erdgeschoss befindliche Terrasse oder ein Garten sein. Denn für diese Teile des Hauses kann keine Abgeschlossenheitsbescheinigung erteilt werden, da sie weder durch Decken und Wände bzw. eine abschließbare Tür räumlich von anderen Teilen abgegrenzt und somit nicht sondereigentumsfähig sind.

weitere Informationen

Ansprechpartner

Anke Jainta-Lorenz
Telefon 06431 203-351
Raum 406/407
Kontaktformular